Test und Technik

DUCATI 959 PANIGALE

Diva oder Kuschelrockerin

17.06.2016 14:38 (dr/ff)

Die neue kleine Panigale hat mehr Dampf als ihre Vorgängerin, aber weniger als die grosse Schwester. Das könnte der richtige Mix sein für Schweizer Strassen.


Nur Insider erkennen, dass dies eine 959 und keine 1299 ist. (Für mehr Bilder klicken)

Chassis und Bremsen Fehlerverzeihend

Insgesamt übertreibt es die 959 Panigale nicht mit Härte, auch die Chassis-Kombination von tragendem Motor und Alu-Monocoque bietet jenes Mass an Nachgiebigkeit, das schlechte Strassen erträglich macht und viel Rückmeldung liefert. Gute Ergänzung dazu bildet die Bremsanlage. Vorne keine bissigen Beisser, sondern progressiv-transparente Wirkung, hinten gut dosierbar. Allerdings fällt es dem Piloten schwer, sich in der Bremszone über den Tank abzustützen. Ist halt einschlankes Mädchen, die Panigale.

 

Teil 1
Diva oder Kuschelrockerin
Teil 2
Fürs Ohr des Piloten

Teil 3
Kultiviert sportlich durch die Schweiz
Teil 4
Chassis und Bremsen Fehlerverzeihend
Teil 5
Daniel Riesen - Ducati Panigale 959 - Meine Meinung

««zurück