Sport

SUZUKI TRI SERIES MEISTERSCHAFT

Saiger in Lauerstellung

13.12.2016 10:59 (hs / ff)

Bereits zum dritten Mal steht unser schneller Redaktionskollege Horst Saiger auf Kawasaki bei der markenoffenen "Suzuki Tri Series" Meisterschaft in Neuseeland am Start.


Enge Kiste: Saiger beim Rennen am Sonntag in Manfeild vor Sloan Frost und Daniel Mettam. (Bild: Terry Stevenson) (Für mehr Bilder klicken)

Der Cup besteht aus drei Veranstaltungen mit jeweils zwei Läufen. Auf dem Programm stehen: Hampton Downs (Taupo), Manfeild und Wanganui. Bei seinem Debut 2014 gewann Saiger auf Anhieb die Meisterschaft.

 

Nach den beiden ersten Meetings zieht Saiger Bilanz und wagt einen Ausblick auf das Hauptrennen am 26. Dezember auf dem legendären Cementary Circuit in Wanganui.

 

Das erste Wochenende in Taupo war sehr schlecht... ein paar Kleinigkeiten in der Fahrwerksabstimmung ergaben eine Kettenreaktion und ich stürzte im Training, im Qualifying fast wieder und danach konnten wir endlich ein paar Probleme erkennen und aussortieren. Im ersten Rennen reichte es zwar nur für Platz fünf, aber die Rundenzeiten waren gut. Im zweiten Lauf hatte ich einen miserablen Start und kämpfte mich von Rang 10 in der ersten Kurve auf Platz 2 bei der Zielflagge durch.

 

Das zweite Meeting in Manfeild konnten wir also mit einer guten Basisabstimmung beginnen und ich holte zweimal den Sieg, aber es war knapp, denn die ersten Fünf waren gleich schnell. Nachdem Michael Dunlop beim ersten Meeting lediglich die freien Trainings am Freitag und Samstag fuhr, startete er dieses Mal auch in den Rennen. Er beeendete den ersten Lauf vorzeitig in den Boxen und wurde im zweiten Rennen sechster. Für das Finale auf dem Cemetery Circuit von Wanganui ist Spannung vorprogrammiert, den es trennen mich nur drei Punkte vom Meisterschaftsleader Sloan Frost. Auch Michael Dunlop will hier endlich zeigen was er kann....

««zurück