Test und Technik
[=overrideglobals("pagetitle"," Testbericht neue MV F4 - Fahrbericht: MV Agusta F4 R 312 ")=]

Testbericht neue MV F4

Fahrbericht: MV Agusta F4 R 312

10.04.2007 00:00

MV Agusta geniesst zweifellos ungebrochenen Kultstatus. Der neuste Edel-Racer aus der Motorradschmiede in Varese (I) hat sich in Bonneville (USA) mit dem Geschwindigkeitsrekord für Serienbikes (312 km/h) ein Denkmal gesetzt, das sogleich für die Namensgebung der neuen F4 R 312 verwendet wurde. MSS-Sportredaktor Tobias Kloetzli hat die schöne F4 ausgiebig in Monza getestet.


Ab 2007: die neue MV Agusta F4 R 312, die garantiert über 300 km/h schafft - vorausgesetzt, man hat eine geeignete Teststrecke...


Natürlich wurde seit der Markteinführung der F4 an der Technik viel gearbeitet. Das Fahrwerk ist im Grunde genommen noch dasselbe wie vor acht Jahren, wurde jedoch immer wieder verfeinert und verkörpert so nach wie vor absolut den «state of the art». 

Motor 
Deutlich mehr wurde am Vierzylindermotor gearbeitet: Während MV die erste F4 noch als 750er vorgestellt hatte, wird sie seit 2004 als 1000er-Modell produziert und liefert nach den neusten Verfeinerungen satte 183 PS. Genug, um auf dem Salzsee von Bonneville mit 312 km/h den offiziellen Highspeed-Rekord für Serienbikes bis 1000 ccm zu knacken. 

Arbeiten am Zylinder
Der Durchmesser der Einlassventile wuchs von 29 auf 30 mm. Zudem sind diese neu aus Titan statt Stahl, wodurch ihr Gewicht um 10 g auf 17,8 g gesenkt werden konnte. Dank neuen Nockenwellen öffnen die radial zum Brennraum angeordneten Ventile zudem rund 1 mm weiter; stärkere Ventilfedern schliessen sie rechtzeitig wieder ordnungsgemäss. Die Ein- und Auslasskanäle wurden überarbeitet, der Drosselklappendurchmesser auf 48 mm vergrössert (bisher 46 mm) und die Ansaugschlünde um 10 mm gekürzt. Mit all diesen Massnahmen konnten dem Reihenvierzylinder zusätzliche 9 PS eingehaucht werden. Gleichzeitig orgelt der 16-Ventiler nun 500/min höher bis auf 13'000/min.

Komfort, Sitzposition

Die sportliche Sitzposition mit relativ engem Kniewinkel, der gute Knieschluss dank ausgeprägter Taille und Tankeinbuchtungen sowie der dadurch ausgezeichnete Halt auf der Maschine sind von vorangegangenen Tests bekannt.


Leistungsband
Den Motor gab es in dieser Form jedoch noch nicht. Bis rund 7500/min zieht die 312 ordentlich und legt stetig, linear und ohne Hänger Leistung zu. Für den Alltagsgebrauch liefert der Vierzylinder aus Varese bereits in der unteren Drehzahlhälfte ausreichend Dampf. 


Bremsen

Die Bremsen selbst sind ein absolutes Meisterwerk: satter Druckpunkt, massive Verzögerung und optimale Dosierbarkeit. Die von Nissin eigens für die F4 entwickelten Handarmaturen harmonieren sehr gut mit den Vierkolben-Radialzangen von Brembo.

Fahrverhalten

Die Italienerin ist nach wie vor sehr spurstabil. Zwar lässt sie sich dank der leichteren Felgen etwas williger einlenken als bei vorangegangenen Tests, dennoch verlangt sie dafür Körpereinsatz. Auch Korrekturen in Schräglage fordern klare Impulse vom Fahrer. Im Gegenzug glänzt sie mit einem absolut neutralen Fahrverhalten, stabiler Kurvenlage, unglaublicher Präzision und einem sicheren Geradeauslauf.

Den ausführlichen Bericht lest ihr in MOTO SPORT SCHWEIZ 08/2007; das Heft kann selbstverständlich auch online abonniert werden. Hier lang…



Punkteverteilung für MV Agusta F4 R 312

(Maximale Punktzahl möglich: 5)

In der Stadt                1 Punkt
Auf grosser Tour        1 Punkt
Sportlich fahren          5 Punkte
Fahrleistungen           5 Punkte
Emotionen                  5 Punkte


Fazit
Die MV ist ein waschechtes Rennmotorrad und für mich, seit ich das erste Mal eine geritten habe, nicht nur optisch ein absolutes Traumbike. Das Fahrwerk ist ein Gedicht, der Motor in der neusten Version besonders kraftvoll und dennoch verhältnismässig einfach zu dosieren. Auch wenn nur bedingt alltagstauglich, ist die MV Agusta F4 bereits jetzt ein Denkmal des italienischen Motorradbaus.


TECHNISCHE DATEN - MV AGUSTA F4 R 312

Motor 

Flüssigkeitsgekühlter Reihenvierzylinder-Viertakter, Zylinderbank quer liegend, nach vorn geneigt. Zwei oben liegende, kettengetriebene Nockenwellen, Tassenstössel, je 4 radial angeordnete Ventile pro Zylinder.

Digitales Motormanagement von Weber Marelli, Saugrohr-Benzineinspritzung mit je einer Multipoint-Düse pro Zylinder. Airbox mit 2 RamAir-Einlässen in der Verkleidungsnase. 4-2-1-2-4-Auspuffanlage von Arrow. Katalysator. Elektronische Zündung. Elektrostarter.

Nasssumpfschmierung, Ölkühler.
Bohrung×Hub 76×55 mm
Gesamthubraum 998 cm3
Verdichtungsverhältnis 13,1 : 1
Drosselklappen-ø  48 mm


Leistungsdaten ab Werk


max. Leistung 183 PS (134 kW)
bei 13'000/min
max. Drehmoment 11,7 mkg (115 Nm)
bei 10'000/min


Kraftübertragung 

Zahnradprimärtrieb. Hydraulische Mehrscheibenkupplung im Ölbad (9 Reibscheiben). Klauengeschaltetes Kassetten-Sechsganggetriebe, Endantrieb über links liegende Dichtringkette.


Fahrwerk 

Gitterrohrrahmen aus Chrom/Molybdän-Stahl. Angeschraubtes Alu-Rahmenheck. Vorne Upside-down-Teleskopgabel von Marzocchi in Federbasis, Einwärts- und Auswärtsdämpfung einstellbar. Einstellbarer Lenkungsdämpfer von Öhlins. Hinten Aluguss-Einarmschwinge. Über Hebelumlenkung progressiv angelenktes Zentralfederbein von Sachs. In Federbasis, Einwärts- (High- und Lowspeed) und Auswärtsdämpfung einstellbar. Heckhöhe über Schubstrebe einstellbar.


Gabelinnenrohr-ø 50 mm
Federweg vorne 129 mm
Federweg hinten 120 mm


Räder 

Geschmiedete Alufelgen von Brembo. Schlauchlose Radialreifen Pirelli Dragon Supercorsa Pro.
Felgendimension vorne 3.50×17
hinten 6.00×17
Reifendimension vorne 120/70-ZR17
hinten 190/55-ZR17


Bremsen 

Vorne Doppelscheibenbremse mit gelochten, halb schwimmend gelagerten Stahlscheiben und Radial-Vierkolbenzangen von Brembo. Hinten fix montierte gelochte Scheibe mit Vierkolben-Schwimmsattelzange von Nissin.

Bremsscheiben-ø vorn 320 mm
hinten 210 mm


Abmessungen und Gewichte


Radstand 1408 mm
Lenkkopfwinkel 66°
Nachlauf 103,8 mm
Sitzhöhe 810 mm
Tankinhalt/dav. Res. 21 l/4 l
Trockengewicht (Werk) 192 kg
Gewicht voll getankt fahrfertig 220 kg
zul. Gesamtgewicht 418 kg


Preis 

Fr. 31'900.- inkl. MwSt. und NK. Lieferbar sofort in Rot-Silber, Perlmuttweiss-Schwarz.
CH-Import, Info  Cagiva Motor Suisse SA, Riva Paradiso 26
6900 Lugano-Paradiso
Tel. 091 985 11 70
Fax 091 985 11 79

 www.cagiva.ch

««zurück