Test und Technik

Fahrbericht KTM 990 Super Duke R

Testbericht der verschärften KTM

06.06.2007 00:00

KTM hat die Super Duke deutlich verschärft und bietet neben der Standard-version nun auch eine kompromisslosere, einsitzige R-Version. Sie ist speziell für den Rennstreckeneinsatz und sportliche Strassen-piloten konzipiert. Text von Tobias Kloetzli.


Verschärftes Teil: KTM 990 Super Duke R

Einsatzgebiet
Die neue KTM 990 Super Duke wurde gegenüber dem Vorjahresmodell deutlich besser abgestimmt und so alltags- und mehrheitstauglich gemacht.  Neu stellten ihr die Entwickler nun auch noch eine zum Racer verschärfte Version, die Super Duke R, zur Seite.

Foto: gestrippte R

Motor

Der Motor blieb unangetastet, die Anpassungen beschränken sich auf Fahrwerk, Ausrüstung und Design.

Fahrwerk
Die R verfügt über eine deutlich sportlichere Fahrwerksabstimmung und besitzt ein 6 mm längeres Federbein. Daraus resultiert trotz Verwendung des gleichen Rahmens eine neue, stärker auf Handlichkeit ausgerichtete Fahrwerksgeometrie mit 1,2° steilerem Lenkkopfwinkel und 6,8 mm kürzerem Nachlauf. Aus Folge davon wurde der R auch gleich ein einstellbarer Lenkungsdämpfer spendiert.

Sitzposition
Sitz man auf der R, ist die Super Duke kaum wiederzuerkennen, denn die Sitzpositionen unterscheiden sich gewaltig: Im Gegensatz zur vergleichsweise weichen Sitzbank der Standard-Duke sitzt man auf dem Rennhöcker der R auf einem höhenverstellbaren, deutlich härter gepolsterten Sitzkissen je nach Einstellung 10 bis 25 mm weiter oben.

Cockpitfoto

Fahreindruck
Bereits auf den ersten Metern fühlt sich die Super Duke R eher wie eine Strassenrennerin ohne Verschalung denn ein tourentaugliches Naked Bike an. Durch die straffere Abstimmung und das dünne Sitzpolster erhält der Fahrer klare Rückmeldungen über die Strassenbeschaffenheit. Grundsätzlich ist die R deutlich schärfer, agiler, lenkt williger ein und gibt ein klareres Feedback über den Grenzbereich als ihre Schwester. Dank Lenkungsdämpfer werden unerwünschte Reaktionen auf äussere Impulse im Keim erstickt.

Fazit
Otto Normalverbraucher ist im Alltag mit der normalen Super Duke wohl besser bedient. Sie funktioniert bereits auf hohem Niveau, ist komfortabler und auch kaum an die Grenzen zu bringen. Für manche darfs aber doch etwas mehr sein. Sie werden mit der 990 Super Duke R sehr gut bedient und erhalten für 1900 Franken Aufpreis gegenüber der Standard-Duke einen hohen Gegenwert.

Den ausführlichen Bericht lest ihr in MOTO SPORT SCHWEIZ 12/2007; das Heft kann selbstverständlich auch online abonniert werden. Hier lang…


Auf einen Blick (max. Punktzahl möglich: 5 Punkte)

in der Stadt                    2 Punkte
Auf grosser Tour           1 Punkt
Sportlich fahren             5 Punkte
Fahrleistungen              4 Punkte
Emotionen                     4 Punkte


TECHNISCHE DATEN

Motor 

Flüssigkeitsgekühlter 75°-V2-Viertakter. Je zwei oben liegende Nockenwellen (DOHC) (hier: Foto Nockentrieb) und vier Ventile pro Zylinder. Digitales Motormanagement, Benzineinspritzung von Keihin. 2-1-2-Auspuffanlage aus Edelstahl mit Katalysator. Trockensumpfschmierung. E-Starter.

Bohrung × Hub  101 × 62,4 mm
Gesamthubraum  999 cm3
Drosselklappen-ø  48 mm
Verdichtungsverhältnis  11,5:1


Leistungsdaten ab Werk


max. Leistung   120 PS (88 kW) bei  9000/min
max. Drehmoment  10,2 mkg (100 Nm) bei  7000/min


Kraftübertragung 

Hydraulisch betätigte Mehrscheibenkupplung im Ölbad. Sechsganggetriebe. Endantrieb über links liegende Dichtringkette.


Fahrwerk 

Stahl-Gitterrohrrahmen mit Alu-Rahmenheck. USD-Telegabel von WP (ø 48 mm) in Federbasis, Ein- und Auswärtsdämpfung einstellbar. Hinten Alu-Schwinge. Direkt angelenktes, voll einstellbares Zentralfederbein von WP. Einstellbarer Lenkungsdämpfer.
Federweg vorn/hinten 150 mm/135 mm
Räder  Leichtmetall-Gussräder. Radialreifen Dunlop Sportmax D208RR.
Felgendimension vorn  3.50 × 17
hinten  5.50 × 17
Reifendimension vorn  120/70 ZR 17
hinten  180/55 ZR 17


Bremsen 

Brembo. Vorn zwei halb schwimmend gelagerte Stahlscheiben (ø 320 mm) mit radial montierten Vierkolbenzangen. Hinten fix montierte Scheibe (ø 240 mm) mit Einkolbenzange.


Abmessungen und Gewichte


Radstand  1450 mm
Lenkkopfwinkel  67,3°
Nachlauf  94 mm
Sitzhöhe  865 mm
Tankinhalt/dav. Reserve  18,5 l/3,5 l
Trockengewicht  186 kg
Leergewicht fahrfertig voll getankt  204 kg
zul. Gesamtgewicht 387 kg


Preis 

Fr. 20 540.–, inkl. MwSt. und NK.

Farbe Schwarz ab sofort lieferbar.

Nicht als 25-kW/34-PS-Version erhältlich.


CH-Import, Info  KTM-Fabag
Zürcherstr. 305, 8500 Frauenfeld
Tel. 052 725 08 88



««zurück