Test und Technik
[=overrideglobals("pagetitle"," Yamaha-Neuheit 2009: Diversion - XJ6 Diversion-Wiederauferstehung ")=]

Yamaha-Neuheit 2009: Diversion

XJ6 Diversion-Wiederauferstehung

09.09.2008 00:00

Die allererste Yamaha Diversion erblickte bereits 1991 das Licht der Welt. Das gutmütige, alltagstaugliche Bike hielt sich bis 2003 - dann wurde sie ausgemustert. Auf Jahr 2009 nun bringt Yamaha eine neue Diversion. Mit dem drehmomentoptimierten Motor der kleinen Fazer - und zu einem günstigen Preis.


Neu aufs Jahr 2009: Yamaha XJ600 Diversion.

Um die Ahnen der Diversion zu finden, muss man tief im Yamaha-Archiv wühlen. 1984 war's, da stellte Yamaha der Weltöffentlichkeit die XJ 600 vor, ein luftgekühlter Reihenvierzylinder, der vor allem im Alltagsbetrieb brillierte. 1991 wurde aus der XJ 600 die XJ 600 Diversion, und zwar mit Halbschalenverkleidung. Die eigentliche Diversion war geboren, die Diversion-Präsentation für die ganze Weltpresse fand übrigens im heimischen Gstaad statt.

Ur-Diversion aus dem Jahre 1991:

Namensherkunft

Nie ganz geklärt werden konnte der Ursprung ihres Namens. "Diversion" hat auf Englisch nämlich mehrere Bedeutungen: es kann Umweg bedeuten (was ja bei einem Bike was ganz Schönes sein kann), aber auch Umleitung, Zeitvertreib, Ablenkung und Abwechslung. Vermutlich um Namensverwechslungen auszuschliessen heisst die neue Diversion nun nicht mehr XJ600 Diversion sondern XJ6 Diversion.

Yamaha XJ 600 Diversion aus dem Jahre 2002:

Auch eine nackte Diversion gab es - hier das Modell aus dem Jahre 2002. Vielleicht legt Yamaha also auch in Zukunft eine nackte Diversion wieder neu auf....:

Gemütliches Bike

Mit 61 PS war sie kein Bäume-Ausreisser, aber ein prima "Zweiradkumpel", mit der sich so allerhand anstellen liess: die Fahrt zur Arbeit, Kurzeinkauf in der Stadt, Wochened-Ausfahrt und sogar - mit Koffern ausgestattet - echte Urlaubstrips. Nur richtig sportlich, das war sie nie. Dafür verkaufte sie sich - ganz "Brot- und Butterbike" gerade in den Anfangsjahren sehr gut. Später, als die Konkurrenz (kleine Bandit und Co.) immer stärker wurde, harzte es etwas, man merkte der Diversion halt ihre Jahre an. 2003 war schliesslich Schluss.

Das hielt Yamaha aber nicht davon ab, 1994 eine zweite Diversion-Linie zu eröffnen, die XJ 900 Diversion mit wartungsfreundlichem Kardan-Antrieb wurde geboren. Ein prima-Tourer der eigentlich nur eine einzige Schwachstelle hatte: wenn man ihr die Sporen gab, soff die gute Dame.

Yamaha XJ 900 Diversion aus dem Jahre 1995:

Die neue Diversion

2009 bringt nun Yamaha eine neue Diversion. Der Kühlrippen-Motor musste einem wassergekühlten Motor weichen (er stammt aus der FZ6), anstatt einer Vergaserbatterie gibt's Einspritzung. Yamaha verspricht, dass sie dank diverser Umbaumassnahmen (bsp. Zylinderkopf) viel mehr Dampf im Drehzahlkeller aus dem FZ6-Motor herausholen konnten - was sicherlich der richtige Weg ist, denn die hochdrehende FZ6/Fazer ist nichts für den normalen Diversion-Fahrer.

Die neue Yamaha XJ6 Diversion, Jahrgang 2009:

Überhaupt hat die neue Diversion auf den ersten Blick nicht mehr viel mit der alten Diversion gemein. Und doch gibt es Gemeinsamkeiten: die kleine Halbschale beispielsweise, die Möglichkeit, das Bike zu einem kleinen Reisetourer umzugestalten (aktuell liefert Yamaha schon Gepäckträger und Topcase, in Zukunft sollen noch Koffer dazukommen), und vor allem der Brot-und-Butter-Charakter des Bikes.

Preis

Yamaha will die Diversion nämlich zum "Kampfpreis" von circa 10'500 Franken anpreisen. Und just in diesem Preissegment tummeln sich natürlich die anderen Brot-und-Butterbikes der Konkurrenz:  Suzuki Bandit 650, Kawasaki ER-6n, Honda CBF 600.

ABS

Natürlich gibt es die neue Diversion mit einem ABS-Bremssystem, im Unterschied zu Deutschland aber, wo die Bikes nur mit ABS ausgerüstet sind, überlässt der Schweizer Importeur den Kunden die Wahl - es wird die Diversion auch ohne ABS zu kaufen geben. Erhältlich ab Frühjahr 2009.

Ausblick: FZ6R

Interessant schaut auch dieses Foto aus: laut US-Websites wird diese verkleidete FZ6R im Jahr 2009 in den US-Markt eingeführt. Das Eigenartige daran: auf der Verkleidung steht deutlich FZ6 - doch wer genauer hinschaut, entdeckt mehr Diversion als FZ6: der Rahmen stammt ganz eindeutig von der Diversion, ebenso die Schwinge. Die Verkleidung mit den zwei aggressiven Lüftungsschlitzen kommt weder von der neuen Diversion noch vorn der FZ6/Fazer her. Und die Sonderlackierung ist voll trendy und auf die Jungen (und wohl auch auf die Bikerdamen) zugeschnitten. Yamaha Schweiz hat bisher keine Kenntnis von dieser Maschine, will aber am Ball bleiben und uns möglicherweise zu einem späteren Zeitpunkt die schöne Maschine anbieten.


Offizielle Presseinformation von Yamaha zur neuen Diversion:

Die Highlights auf einen Blick:

Motor:

  • Überarbeitetes Ein- und Auslasssystem
  • Neu entwickelter Zylinderkopf mit hoher Verdichtung
  • Schlankere Einlasskanäle
  • Überarbeitete Nockenprofile
  • Kräftige und gleichmäßige Drehmomententwicklung bei niedrigen und mittleren Drehzahlen
  • Zylinder und oberes Kurbelgehäuse einteilig
  • Leichte Aluminium-Schmiedekolben

Chassis:

  • Neuer Doppelschleifen-Rahmen aus hochfestem Stahlrohr
  • Ideale Seitensteifigkeit optimiert die Kurvenstabilität

  • Halbverkleidung bietet Windschutz
  • Linear geregeltes ABS
  • Verstellbarer Lenker

In Europa steigt die Nachfrage nach modernen und erschwinglichen Motorrädern der Mittelklasse. Yamaha reagiert auf diese Entwicklung und präsentiert im Modelljahr 2009 die neue XJ6 Diversion.

 Die attraktiv gestylte 600er mit Halbverkleidung spricht Fahrer aller Altersgruppen an und präsentiert sich als moderne und elegante Maschine, die viel Fahrspaß vermittelt. Tatsächlich bietet die Neue eine ideale Mischung aus Leistung, Vielseitigkeit und Bedienungsfreundlichkeit.

Vielseitig und fahrerfreundlich

Die XJ6 Diversion ist eine der vielseitigsten und fahrerfreundlichsten Motorräder in der 600er Klasse. Wesentlichen Anteil daran hat der sorgfältig abgestimmte Reihenvierzylinder, der durch seine lineare, gut kontrollierbare Drehmomententfaltung besticht. Ob in der Stadt, auf kurvigen Landstraßen oder auf schnellen Autobahnetappen: der Motor verfügt über jenen Leistungscharakter, den Fahrer von einem modernen Mittelklasse-Allrounder erwarten.

Leichter Rahmen

Der komplett neue Doppelschleifen-Rahmen aus hochfestem Stahlrohr ist besonders leicht und verleiht der XJ6 Diversion eine zeitlose und starke Optik. Dimensionierung und Geometrie gewährleisten zudem spielerische Handlingeigenschaften und eine optimale Kontrolle. Überhaupt verbindet das Chassis der XJ6 Diversion viel Stil mit Substanz. Die niedrige Sitzhöhe ermöglicht einen sicheren Stand – das schafft Vertrauen und Sicherheit. 


Motor

Neuer Viertakt-Reihenvierzylinder mit 600 ccm und Flüssigkeitskühlung
Die XJ6 Diversion verfügt über einen neu entwickelten Viertakt-Reihenvierzylinder mit 600 ccm und Flüssigkeitskühlung, der sich durch eine agile, gut kontrollierbare Leistungscharakteristik auszeichnet.

Als Basis diente der erfolgreiche FZ6-Motor, der auch das Bohrungs-Hubverhältnis vorgibt. Obwohl beide Aggregate von außen kaum zu unterscheiden sind, weist das Triebwerk der XJ6 Diversion viele modellspezifische Neuerungen auf.

Motorenspenderin: Schwester FZ6:

Neuer Zylinderkopf
 
Alle wesentlichen Komponenten sind praktisch neu, denn Zylinderkopf, Kurbelwelle, Ein- und Auslasssystem sowie Kupplung und Schaltung wurden speziell für die neue Mittelklasse-Maschine entwickelt. Indem die Yamaha Ingenieure den gesamten Gaswechsel – von der Gemischbildung über die Verbrennung bis hin zum Auslass – optimiert haben, konnte ein charakterstarkes Triebwerk realisiert werden, das sich durch eine spontane Gasannahme und eine lineare, fahrerfreundliche Drehmomententfaltung auszeichnet.

Zwar verfügt der Vierventiler im Vergleich zur FZ6 ein- und auslassseitig über identische Ventildurchmesser, die Einlasskanäle wurden jedoch überarbeitet. Im Ergebnis erzielten die Ingenieure ein hocheffizientes Strömungsverhalten sowie einen optimierten Drehmomentcharakter bei niedrigen und mittleren Drehzahlen.
 
Neben den überarbeiteten Einlasskanälen werden die Zylinder über 32 Millimeter große Drosselklappen versorgt. Zusammen mit den schlankeren Kanälen konnte dank dieser Lösung das Ansaugluftvolumen optimiert werden.

Drehmomententfaltung

Mit einem Bohrungs-Hubverhältnis von 65,5 x 44,5 mm und der hohen Verdichtung von 12,2:1 erreicht der neue Reihenvierzylinder seine Spitzenleistung bei 57,0 kW (78 PS) bei 10.000/min, das Drehmoment-Maximum steht bereits bei 59,7 Nm (6,1 kg-m) bei 8.500/min zur Verfügung.

Bei der Motorenentwicklung zählte die fahrerfreundliche Drehmomententfaltung zu den wesentlichen Zielen der Ingenieure. Deshalb weist der neue Motor zahlreiche konstruktive Lösungen auf, die einen spontanen und dennoch gleichmäßigen Leistungscharakter fördern, den sowohl Einsteiger als auch erfahrene Biker zu schätzen wissen.

Neue Nockenprofile

Zu den weiteren modellspezifischen Neuerungen zählt die überarbeitete Nockenwelle der XJ6 Diversion, die den geänderten Einlasskanälen Rechnung trägt.

Das neue Nockenwellen-Layout sorgt nun für einen Ventilhub von 6,6 Millimeter sowie für eine geringe Ventilüberschneidung von 34 Grad – den Bereich also, in die Ein- und Auslassventile geöffnet sind. Zusammen mit der hohen Verdichtung ergibt sich eine höhere Drehmomentausbeute bei niedrigen und mittleren Drehzahlen sowie eine sehr gut kontrollierbare Leistungsentfaltung im Bereich zwischen 4.000 und 5.000/min.

Niedriger Kraftstoffverbrauch

Ein weiterer Vorteil der geringen Ventilüberschneidung ist die Reduktion unverbrannter Frischgase, womit der Schadstoffausstoß weiter verringert werden konnte. Hinzu kommen eine effiziente Kraftstoffverwertung und daraus resultierend ein niedriger Kraftstoffverbrauch. Gleichzeitig brilliert dieser neue herausragende Motor der 600er Klasse durch eine gut kontrollierbare Leistungscharakteristik.

Gleichmässige Wärmeverteilung

Zylinder und oberes Kurbelgehäuse sind einteilig ausgeführt. Die neue Konstruktion gibt dem Motor der XJ6 Diversion eine ideale Festigkeitsbalance. Um eine gleichmäßige und effektive Wärmeverteilung zu gewährleisten, sind die 65.5 Millimeter großen Bohrungen mit einem keramischen Verbundwerkstoff beschichtet. Das einzigartige Verfahren wurde von Yamaha entwickelt.

Geschmiedete Leichtmetallkolben

Der Motor der neuen XJ6 Diversion arbeitet mit Schmiedekolben, die im Vergleich zu gegossenen Bauteilen zahlreiche Vorteile aufweisen. Beim Schmieden wird die Aluminium-Legierung erhitzt und der Kolben unter Druck geformt, ohne das Leichtmetall zu schmelzen. Anders als der Alu-Guss, bei dem das geschmolzene Aluminium in eine Form gegossen wird, bleibt beim Schmieden die ursprüngliche Festigkeitsstruktur weitgehend erhalten.

Deshalb kann der geschmiedete Kolben leichter und dünner gefertigt werden als vergleichbare Gusskolben. Diese Gewichtseinsparung minimiert Schwingungen und reduziert die oszillierenden Massen, was dem Motor zu einem spontaneren Ansprechverhalten verhilft.

Optimierte Kennfelder für die Benzineinspritzung

Die Benzineinspritzung wird von einem 32-bit-Prozessor gesteuert und erfolgt über Vierloch-Injektoren mit Doppelstrahl. Diese Lösung zeichnet sich durch eine hohe Präzision sowie nur geringe Emissionen aus. Obwohl die Hardware dem System der FZ6 ähnlich sieht, gibt es wichtige Änderungen. Die Modifikationen erstrecken sich vom Sensor bis hin zur Software und sorgen für ein spontanes Ansprechverhalten, einen fahrerfreundlichen Leistungscharakter und ein insgesamt verbessertes Potenzial.

Die überarbeiteten Kennfelder der Benzineinspritzung wurden auf die Modifikationen des neuen Motors abgestimmt. Auch die Einspritzung begünstigt die lineare Leistungsentwicklung und steigert das Drehmoment im niedrigen und mittleren Drehzahlbereich.

Auspuff:

Auspuffanlage

 4-in-1-Auspuffanlage mit mittig platziertem Endschalldämpfer
Die vier Krümmer der neu gestalteten 4-in-1-Auspuffanlage münden in einen kompakten Schalldämpfer, der mittig unter dem neuen Stahlrohrrahmen platziert ist. Der dreistufige Reflektionsschalldämpfer produziert einen attraktiven Sound und ist mit einem Dreiwege-Katalysator zur Schadstoffreduzierung bestückt. Eine Lambdasonde misst den Restsauerstoffgehalt im Abgas und übermittelt die Informationen an das Motor-Management. Auf diese Weise wird stets das optimale Kraftstoff-/Luftverhältnis bereitgestellt, damit der Katalysator seine Arbeit effektiv und umweltgerecht erledigen kann.

Neue Kupplung

Die XJ6 Diversion präsentiert sich als moderner und praktischer Mittelklasse-Allrounder, der sowohl Einsteigern wie auch routinierten Bikern viel Fahrspaß bietet. Damit sich die Yamaha auch im Stadtverkehr leicht und komfortabel fahren lässt, verfügt sie über eine komplett neue Kupplung und einen ebenso neuen Schaltmechanismus.

Die neue Kupplung mit ihrem innen liegenden Ausrückmechanismus ist für ihre Leichtgängigkeit bekannt. Dank der gleichmäßigen und kaum Kraft erfordernden Bedienung vermittelt sie eine gute Rückmeldung beim Einkuppeln, so dass gerade der Stop-and-go-Verkehr in der Stadt leichter fällt.

Schließlich profitiert der Fahrer von einem komplett neuen Schaltmechanismus, der in Verbindung mit der neuen Kupplung jederzeit weiche und schnelle Gangwechsel ermöglicht. Auch dieses Merkmal unterstreicht das hervorragende Preis-Leistungsverhältnis dieser rundum gelungenen Mittelklasse-Maschine.




Chassis

Neuer Doppelschleifen-Stahlrohrrahmen

Für die XJ6 Diversion haben die Yamaha Ingenieure einen komplett neuen Doppelschleifen-Rahmen entwickelt, der beste Allround-Eigenschaften, eine niedrige Sitzhöhe und ein insgesamt sehr schlankes Layout bietet. Hochfestes Stahlrohr mit einem Durchmesser von 31,8 Millimeter und einer Wandstärke von 2,3 Millimeter wurde zu einem attraktiven, sauber konstruierten Rahmen zusammengefügt, der nur wenige Krümmungen und Schweißnähte aufweist.

Motor mittragend

Der Vierzylinder-Reihenmotor wird an vier Punkten von soliden Lagerungen aufgenommen und als tragendes Element in den Rahmen integriert. Diese Lösung trägt zum schlichten und zugleich attraktiven Layout bei.

Der neue Rahmen liefert spielerische Handlingeigenschaften, gepaart mit einer beeindruckenden Fahrstabilität. Dank der optimierten Seitensteifigkeit vermittelt der Rahmen eine gute Rückmeldung in Kurven und lässt den Fahrer schnell Vertrauen fassen.

Neue 41 Millimeter starke Telegabel

Passend zum schlanken Rohrrahmen verfügt die XJ6 Diversion über eine neu gestaltete Telegabel mit 41 Millimeter starken Standrohren, die neben hoher Stabilität ausgezeichnete Dämpfungseigenschaften aufweist.

Zudem zeichnet sich die Telegabel durch ein feines Ansprechverhalten und eine gute Rückmeldung aus. Die obere Gabelbrücke ist aus Aluminium gefertigt, die untere Gabelbrücke besteht aus Schmiedestahl.

Monocross-Radaufhängung hinten

Die Schwinge der XJ6 Diversion stützt sich über ein leichtes und kompaktes Zentralfederbein am Rahmen ab. Wie der mittig platzierte Endschalldämpfer trägt auch diese Lösung wesentlich zur Zentralisierung der Massen bei – ein wichtiger Beitrag zur Erzielung der spielerischen Handlingeigenschaften des Motorrades.

Das neue Federbein des bewährten Systems arbeitet komfortabel und sorgt zugleich für zuverlässigen Fahrbahnkontakt, so dass die XJ6 Diversion stets sicher und fahrstabil unterwegs ist.

Räder

Schon lange arbeiten die Ingenieure bei Yamaha mit leichtgewichtigen Komponenten, um eine Zentralisierung der Massen zu erreichen. Davon profitiert auch die XJ6 Diversion, die sich im Ergebnis exakt und spielerisch dirigieren lässt.

Die leichten, neu gestalteten Aluminium-Gussräder weisen eine optimierte Festigkeitsbalance auf. Ihr geringes Gewicht reduziert die ungefederten Massen, so dass die Telegabel besonders feinfühlig ansprechen kann. Zudem werden die Kreiselkräfte reduziert, was ebenfalls agile und leichtfüßige Handlingeigenschaften begünstigt.

Reifen 

Die leichten Räder sind mit haftfreudigen Radialreifen der Dimension 120/70-ZR17 vorn und 160/60-ZR17 hinten bestückt, die eine optimale Traktion sicherstellen.

 
Leichte 520er Kette

Damit Reibungsverluste auf ein Minimum reduziert werden, ist die XJ6 Diversion mit einer leichten 520er Antriebskette ausgerüstet. Die gewichtsreduzierte Kette überträgt die Motorleistung nahezu verlustfrei an das Hinterrad. Darüber hinaus profitiert die XJ6 Diversion von einer gewichtsreduzierten Hinterachse mit 17 mm Durchmesser, die hilft, die ungefederten Massen zu reduzieren und somit auch das Gesamtgewicht zu senken.

Schlanke Kastenschwinge

Auch die neue Kastenschwinge aus gezogenem Stahlprofil weist eine ausgezeichnete Festigkeitsbalance auf und zeichnet sich durch geringen Platzbedarf aus.


Bremsen:

Zur weiteren Gewichtseinsparung trägt die 298 Millimeter große Doppelscheibe im Vorderrad bei. Im Vergleich zur Bremsanlage der FZ6 sind die Scheiben 0,5 Millimeter dünner, was die ungefederten Massen insgesamt um ca. 180 Gramm reduziert. Die Zweikolben-Bremszangen sind mit neuen Bremsschläuchen versehen, deren optimierter Dehnungs-Koeffizient ein besseres Bremsgefühl vermittelt.

Hinterradbremse:

Die 245 Millimeter große Scheibenbremse im Hinterrad arbeitet mit semi-metallischen Bremsbelägen, die für eine gleichmäßige, gut dosierbare Verzögerung sorgen. Das System weist ein spezielles Verhältnis zwischen Pedalweg und Rückstellfeder auf. Dabei wurde die Federrate so gewählt, dass sich die Bremsleistung proportional zur Betätigung des Bremspedals abrufen lässt.

Antiblockiersystem ABS

Die XJ6 Diversion ist auf Wunsch mit einem kompakten ABS lieferbar. Das neue System vermittelt im Regelbereich ein besseres Gefühl und arbeitet mit linearen Stellgrößen in drei Phasen. Demgegenüber kannte das Vorgängersystem nur die beiden Phasen Druckaufbau und Druckabbau.

Das neue Antiblockiersystem passt den Bremsdruck in der Hydraulikeinheit den Schlupfverhältnissen der Räder permanent an, so dass die Regelung sanfter erfolgt. Zudem vermittelt das System auch dann ein besseres Bremsgefühl, wenn das ABS nicht aktiv ist.

Neue Magnet-Sensoren lösen die vormals verwendeten Sintermetall-Sensoren ab, womit die ungefederten Massen noch einmal um 1,32 Gramm reduziert werden.


Zeitlos-sportliches Styling

Das Styling bringt die herausragenden Qualitäten der neuen XJ6 Diversion besonders gut zum Ausdruck. Zusammenfassend kann man sagen, dass die XJ6 Diversion ein attraktives sportliches Motorrad mit agiler Leistungscharakteristik und spielerischen Handlingeigenschaften ist.

Schutz vor Wind und Wetter bietet eine leichte Halbverkleidung, die der Maschine ein schlankes und sportliches Profil verleiht.

Das Styling unterstreicht drei Schlüsselelemente:

• Fahrerfreundliche Motor- und Fahrwerkscharakteristik
• Echte Mittelklasse-Qualitäten
• Zeitloses und faszinierendes Design


Cockpit

Schließlich verfügt die XJ6 Diversion über eine neue, umfassende Instrumentierung mit Digital-Tacho, analogem Drehzahlmesser, Gesamt- und Tageskilometerzähler, Tankuhr und Kühlmittel-Temperaturanzeige.


Technische Daten Yamaha XJ6 Diversion

Motor

BauartFlüssigkeitsgekühlter Viertakt-Vierzylinder-Reihenmotor, 4 Ventile pro Zylinder
VentilsteuerungDOHC
Bohrung x Hub65.5 x 44.5 mm
Hubraum600 ccm
Verdichtung12.2 : 1
Gemischaufbereitungelektronische Benzineinspritzung
Drosselklappen-Durchmesser32 mm
Ventildurchmesser: Einlass/Auslass-
SchmierungNasssumpf-Schmierung
Auspuffanlagegeregelter 3-Wege-Katalysator
StarterE-Starter

Leistungsdaten

Max. Leistung 57,0 kW (78 PS) bei 10'000/min
Max. Drehmoment59,7 Nm bei 8500/min
V-max.-

Kraftübertragung

KupplungMehrscheiben-Ölbadkupplung
Gänge6-Gang
EndantriebKette

Fahrwerk

RahmenDoppelschleifen-Stahl--Rohrrahmen; Motor mittragend
Federung vorneTelegabel
Gabelinnenrohr-Durchmesser41 mm
Federung hintenZentralfederbein
Federweg vorn/hinten130 mm / 130 mm

Räder

RädertypAluminium-Gussräder
Felgendimension vorn
Felgendimension hinten
Reifendimension vorn120/70 ZR17M/C (58W)
Reifendimension hinten160/60 ZR17M/C (69W)

Bremsen

Bremse vornZweischeibenbremse (298 mm Durchmesser),
Bremse hintenEinscheibenbremse (245 mm Durchmesser)
ABSja, optional

Abmessungen und Gewichte

Radstand1440 mm
Lenkkopfwinkel64 Grad
Nachlauf103,5 mm
Gewicht fahrbereit  211 kg / ABS: 216 kg
Sitzhöhe785 mm
Tankinhalt (davon Reserve)17.3 L

Farben

Ocean Depth
Graphite
Lava Red
x
x

Preis, Lieferung per, Import

Preisnoch nicht festgelegt vermutlich um 10'500 Franken
Erstmöglicher Lieferterminvorraussichtlich Frühjahr 2009
Import über Hostettler AG, Haldenmattstr. 3, 6210 Sursee; Tel. 041 926 61 11 (siehe Link)

Sonstiges, Bemerungen

Bemerkungvermutlich auch in einer 34-PS-Ausführung zu kaufen

Konkurrenten

Honda CBF 600 ABS
Kawasaki ER-6n
Suzuki GSF 650 Bandit

Zubehör

Yamaha wird für die neue XJ6 Diversion speziell entwickelte Zubehörprodukte anbieten, die beim Yamaha Vertragshändler erhältlich sind. Dazu zählen:

Aluminium-Heckgepäckträger
Motorschutz
Sturzprotektoren
Windschutzscheibe
Tankschutz
Tankrucksack City
Rückenstütze für Topcase
Innentasche für Topcase
Topcase 46 Liter

««zurück