Test und Technik

Neuheit fürs Jahr 2009

Suzuki SFV 650 Gladius

06.10.2008 00:00

Suzuki bringt aufs nächste Jahr ein neues Motorrad namens Gladius. Als Motor werkelt der bekannte V-Motor der SV 650, Rahmen und Fahrwerk sind neu bzw neu konzipiert. Die Maschine wird mit 202 kg vollgetankt relativ leicht sein, auch die Sitzhöhe von 785 mm ist Einsteigerfreundlich.


Neue Suzuki Gladius

Die neue Gladius

Suzuki bringt aufs Jahr 2009 neue die SFV 650 Gladius, wobei das Kürzel im Namenstyp - SV - klar in Richtung SV 650 zeigt, von der schon bekannten SV 650 kommt also der Motor, der wassergekühlte V-2.

Keine komplette Neuentwicklung, aber...

Suzuki betont aber in ihrer ersten Pressemitteilung, dass die Gladius ein neues Bike ist - nicht nur eine optisch aufgeschönte SV 650. Und tatsächlich: der Rahmen ist eine Neuentwicklung und auch die Federelemente wurden stark modifiziert.

Lifestyle-Bike?

Interessant ist die Positionierung des Bikes: Suzuki schreibt in seinen Unterlagen von der "Elegance on two wheels" - die Gladius wird also vermutlich im Lifestyle-Segment angesiedelt werden. Zielpublikum dürfte vermutlich ein jugendliches, urbanes Töffvolk sein. Und da die neue Gladius sowohl hübsch aussieht, wie auch leicht ist (vollgetankt 202 kg) und eine tiefe Sitzhöhe besitzt (785 mm), darf auch angenommen werden, dass auch sehr viele Damen zu dem Bike mit dem markigen Namen greifen werden.

So stellt sich Suzuki die typische Käuferschicht für die Gladius vor:

Name Gladius

Überhaupt, der Name. Suzuki gibt der neuen SFV 650 gottlob einen Eigennamen mit auf den Weg, das Kürzel SFV wäre ansonsten wohl etwas gar sperrig. Doch "Gladius"? Laut Wikipedia war ein Gladius das traditionelle Kurzschwert der römischen Infanterie. Kurz, leicht, schnell zu produzieren, ideal für den Nahkampf - das römische Gladius hatte an der enormen Erfolgsgeschichte der Römer, welche ja über 300 Jahrhunderte andauerte, sicherlich seinen Anteil. Insofern ist also der Name Gladius für ein Bike gar nicht mal so schlecht: ein Töff für alle Gelegenheiten und jeden Töfffahrer - so kann man den Namen auch interpretieren.

Näheres zu dem Bike ist leider noch nicht bekannt. Suzuki hat aber immerhin zahlreiche Fotos veröffentlicht, welche einen guten Einblick in das Erscheinungbild des Bikes geben.


Darauf, dass auch das Heck ästhetisch daherkommt, hat man vermutlich viel Mühe und Geld verwendet. Noch nicht der Weisheit letzter Schluss dürften allerdings die Blinkerchen sein - da wird der Zubehörhandel bestimmt Schönere auf Lager haben:

Die Front. Seit der MV Agusta Brutale kommen sogenannte Trendbikes mit Vorliebe mit tropfenförmigem Scheinwerfer:

Hier die Ansicht von der linken Seite. Und auch schon unser Kritikpunkt: ein Lifestyle-Bike dürfte eine etwas hübscher Schwinge aufweisen. Gespannt warten wir darum den Preis ab. Gut gemacht hingegen die Integration von Sitz, Rahmen und Tank. Vermutlich dürfte die Gladius Fahrern ab einer Körpergrösse von 1.65 Metern passen. Ob sie den Grossgewachsenen auch passt, bleibt abzuwarten:

Foto aus der Nähe vom Sitz. Suzuki scheint auf den Sitz und sein Design viel Zeit verwendet zu haben, und das sieht man ihm auch an. Das schmale Fahrersitzpolster deutet darauf hin, dass auch Fahrer mit kurzen Beinen einen guten Sitz finden. Ob allerdings auch der Komfort gut ist? Sehr gut hingen die Integration der Soziusgriffe ins Heck. Reisewillige können die Griffe vermutlich auch das Haltepunkte für eine Gepäckrolle benützen.

Suzuki hat den Presseunterlagen zufolge viel Zeit auf die Federelemente verwendet und diese komplett neu konzipiert. "Voll einstellbar" dürften Gabel und Federbein wohl nicht sein, aber gewisse Einstellungen lassen sich vornehmen.

Stichwort Bremsen. Nachdem BMW es allen mit dem Einsteigerbike F 650 GS vorgemacht hatte, zogen fast alle Japaner 2006 massiv nach: ABS auch für die Einsteiger- und Mittelklassebikes. Und so kommt natürlich auch die Gladius mit einem ABS-System. Noch unklar ist, ob die Gladius in der Schweiz optinonal oder nur mit ABS angeboten wird.

Der Flüssigkeitskühler trägt massive und weit nach vorne springende Spoiler, die dienen als Gestaltungselemente und sollen im Falle eines Sturzes wohl den empfindlichen Kühler schützen:

Suzuki bleibt der Kombination Analog-Digatalcockpit treu. Dies ist optisch nicht besonders hübsch, aber sehr praktisch beim Fahren. Man beachte, dass die Gladius über eine Ganganzeige verfügt.

Jung, hip, urban, Lifestyle-betont, modebetont, Konsumfreudig...die Traumzielgruppe eines jeden Werbers. Ist die Gladius genau auf diese Gruppe zugeschnitten?

Unterwegs mit dem "Kurzschwert" in der Innenstadt. Hier macht die Gladius dank unkompliziertem Handling, wenig Gewicht und geringer Sitzhöhe eine besonders gute Figur.


Technische Daten (soweit bekannt) Suzuki SFV 650 Gladius

Motor

BauartWassergekühlter V-2-Viertaktmotor
VentilsteuerungDOHC, 4 Ventile pro Zylinder
Bohrung x Hub81.0 x 62.6 mm
Hubraum645 ccm
Verdichtung11.5 : 1
GemischaufbereitungEinspritzung
Drosselklappen-Durchmesser39 mm
Ventildurchmesser: Einlass/Auslass
SchmierungNasssumpfschmierung
Auspuffanlage
StarterE-Starter

Leistungsdaten

Max. Leistung noch unbekannt, geschätzt rund 72 PS
Max. Drehmomentnoch unbekannt, rund 65 Nm
V-max.-

Kraftübertragung

Kupplung
Gänge6
EndantriebKette

Fahrwerk

Rahmen
Federung vorneTeleskopgabel
Gabelinnenrohr-Durchmesser
Federung hinten
Federweg vorn/hinten

Räder

RädertypAlu-Gussfelfen, Schlauchlosreifen
Felgendimension vorn17 M/C x MT 2.5
Felgendimension hinten17 M/C x MT 2.5
Reifendimension vorn120/70ZR17
Reifendimension hinten160/60ZR17

Bremsen

Bremse vornDoppelscheibenbremse, 290 mm, Doppelkolbenzangen
Bremse hintenEinscheibenbremse, 240 mm, Einkolbenzange
ABSin die Schweiz wird auf jeden Fall eine Version mit ABS importiert. Ob es eine Version ohne ABS in der CH geben wird, ist noch unklar.

Abmessungen und Gewichte

Radstand1445 mm
Lenkkopfwinkel
Nachlauf
Trockengewicht202 kg
Sitzhöhe785 mm
Tankinhalt (davon Reserve)14.5 Liter

Farben

Schwarz
Weiss-blau
Weiss-rot
Schwarz-grün 
x

Preis, Lieferung per, Import

Preisnoch unbestimmt
Erstmöglicher Lieferterminvermutlich Frühling 2009
Import überInfo  Frankonia AG
Hohlstasse 612, 8010 Zürich
Tel 044 431 65 11

Sonstiges, Bemerkungen

Bemerkungauch mit 34 PS erhältlich

Konkurrenten

Aprilia Shiver 750
eventuell Benelli TNT 899;  Moto Guzzi Breva 750,
Ducati 696 Monster
Honda Hornet 600
KTM LC 690 Duke
Kawasaki ER-6n
Suzuki SV 650; Suzuki GSR 600
Triumph Street Triple
Yamaha FZ6

««zurück