Test und Technik

Überabeitete BMW-K-Modelle aufs 2009

BMW K 1300 S, K 1300 GT, K 1300 R

07.10.2008 00:00

BMW hat heute mittag auf der Intermot in Köln die neuen K-Modelle fürs Jahr 2009 vorgestellt. Sie ersetzen die derzeitigen K 1200-Modelle. Überarbeitet also der Sporttourer K 1300 S, der Tourer K 1300 GT und das Nakedbike K 1300 R. Zu kaufen sind alle Modelle ab Frühjahr 2009. Die Preise stehen noch nicht fest.


BMW hat die K-Reihe generalüberholt. Hier die neue K 1300 S mit 175 PS. Erhältlich ab Frühjahr 2009.

Offizielle, extrem stark gekürzte Presseinfo von BMW Deutschland:

Überarbeitete BMW K 1300-Reihe

Hauptziel bei der Entwicklung der K 1300-Reihe war die Steigerung der Souveränität bei gleichzeitig verbesserter Fahrbarkeit durch einen noch fülligeren, harmonischeren Drehmomentverlauf und einen höheren Antriebskomfort.

Die Aufstockung des Hubraums auf 1293 ccm, unter Beibehaltung
der Maximaldrehzahl von 11'000 /min führte zu einem deutlichen Plus an Leistung, Drehmoment und Performance.

In ihren Grundfesten baut die K 1300 S/K 1300 GT/K 1300 R auf die bewährte Antriebsauslegung des Vorgängermodells. Sie nutzt den bestehenden Vorteil eines tiefen Schwerpunktes, der durch die extreme Neigung der Zylinderbank um 55 Grad nach vorne und den dadurch sehr tief liegenden Motor realisiert wurde.

Wesentlich zu den hervorragenden Fahreigenschaften derK-Modelle trägt das überarbeitete Vorderradführungssystem Duolever bei. Der neu entwickelte und nun aus einer Aluminiumlegierung geschmiedete untere Längslenker garantiert ein noch sensibleres und transparenteres Ansprechverhalten.

Die technischen Top-Highlights der K 1300 S/K 1300 GT und K 1300 R im Überblick:

  • Noch mehr Dynamik, vor allem im unteren und mittleren Drehzahlbereich durch Erhöhung des Hubraums.
  • Motorleistung neu 175 PS, respektive 173 PS (K 1300 R) und 165 PS (K 1300 GT)
  • Markanter Drehmomentzuwachs
  • Verbesserung der Gasdosierung durch desmodromische Betätigung
  • Optimierter wartungsfreier Kardanantrieb mit neuer zweistufiger
    Gelenkwelle
  • Noch höhere Fahrpräzision bei maximaler Fahrstabilität durch optimierte Duolever-Vorderradführung mit neu gestaltetem unteren Längslenker.
  • Straffere Feder-/Dämpferabstimmung für noch bessere Rückmeldung
  • HP Schaltassistent zum Hochschalten ohne Zugkraftunterbrechung als Sonderzubehör.
  • Zahlreiches Sonderzubehör wie ESA etc erhältlich

Wer mehr Details zu den BMW's erfahren will, downloade im Fenster daneben das PDF-Sheet.



Hier nun die Fotos zur der überarbeiteten K-Reihe:

"Flying Brick": der liegende Vierzylinder von BMW erstarkt erneut und liefert in der S-Version gar 175 PS Leistung ab:

Der Kardan und seine Reaktionen im Fahrbetrieb sind nach wie vor ein Thema. BMW hat sich dieses Bauteils intensiv angenommen:

Das aufwendige Duolever-Federungssystem gibt es nur in den K-BMWs. Es wurde weiterentwickelt:

Ganz neu erhalten die K-BMWs optional einen Schaltassistenten. Dieser war bisher der sehr sportlichen und sehr teuren BMW HP2 Sport vorbehalten:

technisch sieht das dann so aus:

Nach wie vor ein Hort der Sicherheit: BMW-Bremssysteme. ABS gibt es natürlich nach wie vor.

Man muss schon genau hinschauen, um die eigentliche Revolution zu sehen: der Blinkschalter!!! Nach vielen Jahren, in denen sich die einen über die zwei Blinkschalter an den BMWs aufregten, verabschieden sich die Deutschen von diesem Prinzip. Neu also wird der Blinker nur noch mit dem Daumen der linken Hand bedient - wie bei allen anderen Motorrädern auf dieser Welt...


Hier die Fotos von der BMW K 1300 S:

Standfoto:

Und in action:

Farben:


Hier die Fotos von der BMW K 1300 GT:

Standfoto:

und auf grosser Tour:

Farben:

  • Anthrazit
  • Beige
  • Rot


    Hier die Fotos von der BMW K 1300 R:

    Standfoto:

    und in action:

    Farben:

  • ««zurück