Sport

Moto2 GP Malaysia, Qualifying

Tom auf Pole!

22.10.2011 10:51 (dr)

Unterschiedliches Glück für die drei Schweizer im Moto2 Qualifying in Sepang: Tom Lüthi fährt erstmals überhaupt auf die Poleposition, Dominique Aegerter und Randy Krummenacher kommen nicht auf Touren.


Am Ende des Qualifyings konnte Tom Lüthi zufrieden abdrehen, nachdem er zuvor noch mit Pol Espargaro gehadert hatte, der ihm auf einer schnellen Runde im Weg gestanden war.

"Lüthi ready for first Moto2 win" titelt das Online-Portal des GP-Organisators nach dem Training zum GP von Malaysia in Sepang. Grund: Tom holte sich seine erste Pole in der Moto2, relativ deutlich vor WM-Leader Stefan Bradl. Wie schon beim GP von Australien im Rennen kam Lüthi im Quali der Spanier Pol Espargaro in die Quere. Die beiden tauschten unfreundliche Gesten aus. Nach einem Pit-Stop war Lüthi dann aber konzentriert genug, die Trainingsbestzeit und weitere schnelle Runden rauszuhauen. Das stimmt fürs Rennen (Sonntag Morgen, ab 8.05 Uhr auf SF2 oder Sport1) optimistisch.

Das an sich superspannende Titelrennen in der Moto2 (Bradl liegt derzeit einen Punkt vor dem Spaniere Marc Marquez) könnte nun doch schon vorentschieden sein. Wie in Australien geht Marquez von ganz weit hinten (Startplatz 36) ins Rennen. Wenn überhaupt. Denn anders als in Australien steht er nicht wegen einer Strafe dort, sondern weil er nach einem Sturz am Freitag im Qualifying nur drei Runden fahren konnte. Er leidet offenbar unter einer Hirnerschütterung. Wie gut sich der junge Spanier bis morgen erholt, ist offen.

Nicht vom Fleck kamen Dominique Aegerter und Randy Krummenacher. Domi konnte nicht an die Leistung vom Freitag anknüpfen, als er in beiden Trainings vorn dabei war. Er geht von Startplatz 20 ins Rennen, im Quali war er eine halbe Sekunde langsamer als in freien Training... Der "Krummenator" fand sich im Gegensatz zu Aegerter in Sepang nie zurecht. Mit einem Rückstand von 2,4 Sekunden auf Polesetter Lüthi reichte es ihm zu Startplatz 29.

Bei den 125ern hielt sich WM-Neuling Giulian Pedone wacker: Startplatz 18 mit dem auf der langen Piste von Sepang recht knappen Rückstand von drei Sekunden.

««zurück