Roller

Honda SH 300i

Hilfe gegen Verstopfung

03.09.2015 00:00 (Stadler/br)

Honda hat das Topmodell der SH-Rollerfamilie überarbeitet. Der neue Scooter SH 300i ist sicher eine gute Alternative für den Weg zur Arbeit.


Nach einer Million Einheiten hat Hondaden Topseller weiter verbessert. (Für mehr Bilder klicken)

Er hat Flüstern gelernt

Beim Fahren fällt sofort auf, wie leise der neue Motor zusammen mit dem Auspuff ist. Die Nachbarn werden sich bestimmt darüber freuen. Im Stadtverkehr beschleunigt der Roller beim Anfahren stark, Autos haben da keine Chance mitzuhalten. Bis etwa 100 km / h zieht der Scooter kräftig an, darüber wird es etwas zäh. Bei einer Fahrt auf der Autobahn ist normal sitzend bei rund 140 km / h nach Tacho die Höchstgeschwindigkeit erreicht. Dabei ist der Roller immer noch stabil. Ohne zu pendeln, fährt er selbst über grössere Schäden in der Teerdecke. Der neue Rahmen und die grossen Aluräder, vorne und hinten in 16 Zoll, tragen zu dieser Stabilität bei. Vorne ist eine Teleskopgabel mit 35-mm-Standrohren und hinten eine Aluminiumschwinge mit zwei Federbeinen montiert, deren Federvorspannung kann der Beladung angepasst werden. Die Federung ist eher hart abgestimmt. Vorne und hinten sorgen Scheibenbremsen für eine gute Verzögerung, das Zweikanal-ABS verhindert einen Sturz durch Überbremsen.

Einsatzgebiet des SH 300I ist die Fahrt in der Stadt und über Land. Durch die schmale Silhouette passt er durch kleinste Lücken. Problemlos durchfährt er auch kurvige Strassen. Der Honda-Roller lässt sich wunderbar leicht in Schräglage bringen, und durch die schmale Bereifung ist, wenn notwendig, auch ein Bremsen in der Kurve ohne Aufstellneigung möglich. Die Sitzbank stützt den Fahrer im Rückenbereich prima ab und ist genügend lang – auch für zwei Personen. Mit etlichem Zubehör lässt sich der Roller an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Lieferbar sind ein Topcase mit 35 Litern, Windschild, Handprotektoren und Heizgriffe.

 

Teil 1
Hilfe gegen Verstopfung
Teil 2
Der kleine Millionär

Teil 3
Er hat Flüstern gelernt
Teil 4
Technische Daten

««zurück