Ratgeber

Gesetzesänderung Kategorie A (beschränkt)

Weihnachtsgeschenk zum 1. April

05.03.2016 00:00 (lü/hp)

Gerüchte gab es schon länger, doch die Mitteilung des Bundesamtes kurz vor Weihnachten kam einigermassen unerwartet: 48 statt 34 PS für die Töff-Einsteigerkategorie A (beschränkt) ab 1. April 2016.


Mit der neuen Leistungslimitesind etliche ältere Töff ab 1. April 2016 mit dem Ausweis A (beschränkt) zu fahren, zum Beispiel die Yamaha XT 600 E. Da steht dem grossen Abenteuer nichts mehr im Wege. (Für mehr Bilder klicken)

Noch nicht mal ein einer eigenen Mitteilung, sondern angehängt ans Communiqué vom 18. Dezember 2015, wonach der Bundesrat beschlossen hat, Rennen der automobilen Formel E zuzulassen, teilte das Bundesamt für Strassen Astra ausserdem mit, dass für die Motorrad-Ausweiskategorie A (beschränkt), bislang auf 25 kW/34 PS limitiert, ab 1. April 2016 ein Limit von 35 kW/48 PS gilt. Damit übernimmt die Schweiz eine Regelung, die in der EU schon 2013 eingeführt wurde. Neben der Leistungsbeschränkung gilt für diese Töff ein Leistungsgewicht von höchstens 0,2 kW/kg. Ein Töff mit 48 PS darf nicht leichter als 175 kg sein. In vielen Ländern der EU darf das Basisfahrzeug nicht mehr als die doppelte Leistung haben. Das erklärt, warum etliche moderne Mittelklasse- Töff ungedrosselt 95 PS haben. Weil in den SchweizerFahrzeugausweisen teilweise keine Leistung eingetragen ist, verzichtet die Schweiz (wie Deutschland) auf diese Einschränkung. Theoretisch kann jeder beliebige Töff auf 48 PS gedrosselt und homologiert werden. Es war klar, dass sowas einmal kommen würde, weil man den Schweizer Alleingang in dieser Sache auch als unzulässiges Handelshemmnis hätte sehen können. Ebenso sind nachträgliche Abänderungen an EU-homologierten Töff mit Einführung von Euro 4 nicht mehr zulässig, doch die Schweizer Importeure wären quasi gezwungen gewesen, EU-homologierte Töff abzuändern, indem sie die Einsteigertöff auf die hierzulande noch gültigen 34 PS drosselten. Seit Sommer 2015 gab es Gerüchte, dass diese Änderung kommen würde. Deshalb haben die meisten Schweizer Motorradimporteure vorgesorgt, indem sie ihre für diese Klasse geeigneten Motorräder sowohl mit 25 als auch mit 35 kW homologierten. Einen Mangel an geeigneten Einsteigermodellen wird es deshalb nicht geben. Darüber hinaus können, da es eine entsprechende Homologation gibt, etliche bereits in Verkehr gesetzte Töff von 34 PS auf 48 PS umgerüstet werden. Wie es derzeit aussieht, können auch in Zukunft auf 48 PS gedrosselte Töff entdrosselt werden. So müssen Inhaber der Kategorie A (beschränkt) nach Ablauf der zweijährigen Frist nicht zwingend einen neuen Töff kaufen.

 

Teil 1
Weihnachtsgeschenk zum 1. April
Teil 2
Die Änderungen per 1. April 2016 bedeuten für …

««zurück