Menschen und Politik

Kanadierin will unbedingt Rekord

331.397 km/h müssen doch drinliegen

07.11.2006 00:00

Bei den Männern ist das keine einfache Sache. Der Geschwindigkeits-Töffrekord liegt weit jenseits der 500 km/h-Marke. Um überhaupt über 300 mph zu kommen, brauchts ein Riesenteam, einen Riesentöff, Windkanalversuche, günstigstes Wetter in Bonneville, etliche Rennlizenzen etc. Bei den Frauen liegt die Sache etwas anders. Und darum stehen die Chancen für eine kanadische Hobbyracerin gar nicht mal schlecht…

Susan Robertson aus den USA hält derzeit den Rekord. Aufgestellt in Bonneville, diesen Herbst. 331.397 km/h (rund 210 mph) sind’s, gefahren wurde eine Meile, das sind 1.62 Kilometer. Natürlich mit einer Turbo-Hayabusa.

„Was eine Amerikanerin kann, kann ich schon lange,“ dachte sich wohl die Kanadierin Trillium Muir aus Sudbury. Normalerweise arbeitet sie als Sozialarbeiterin mit schwererziehbaren Jugendlichen. Und fährt eine kleine Suzuki GS 500. Doch am Wochenende wird aus der „braven“ Dame anscheinend eine Racerin. Und da ihr Freund Jody Leveille eine Hayabusa besitzt, lag es nahe…

Also fuhren die beiden im Oktober zum Maxton Airfield, wo die ECTA (East Coast Timing Association) gerade bei ein paar Racern den Speed testete. 193 mph erreichte Trillium auf der Hayabusa ihres Boyfriends. Viel zu wenig. Doch Dragster-Experte John Bullock beobachtete sie dabei – und offerierte kurzerhand sein eigenes 250 PS-Bike, ebenfalls eine Turbo-Hayabusa, für den Speedversuch.

Muir nahm an….und kam auf volle 204.778 mph – 329.54 km/h. Ihr fehlten also gerade einmal 4 bis 5 km/h, um den Rekord zu knacken. Doch die zierliche Kanadierin (sie wiegt keine 60 Kilogramm) hat Blut geleckt – nun will sie es wissen. Bestrebungen sind im Gang, der Turbo-Haya  noch ein wenig mehr Druck einzuhauchen, so dürften noch einmal 20 bis 30 PS mehr rausschauen. Und damit will Muir der Amerikanerin Robertson Rekord einstampfen….

Wir wünschen auf diesem Weg viel Erfolg…

««zurück