Menschen und Politik

Philippe Gremion, Direktor Frankonia AG & Grandjean Diffusion SA

Die Achterbahn

11.06.2015 00:00 (jm/br)

Der Schweizer Suzuki-Importeur Frankonia AG, stückmässig einst die Nummer 3 unseres Töffmarktes, gelangte nach der Weltwirtschaftskrise arg ins Trudeln. Nun schaut die Firma voller Elan in die Schweizer Zukunft – unter der Leitung des neuen Direktors Philippe Gremion.


V.l.: Denis, Francesco, Christian 1, Jean-Michel, Lars, Roland, Susanna, Jean-Jacques, Maurizio, Christian 2,Dominique, Remo, Virginie, Philippe Gremion (Direktor), Davide. (Für mehr Bilder klicken)

MSS: Herr Gremion, wie kam es eigentlich zum Beinahe-Grounding von Suzuki?

Der US-Bankencrash von 2008 zog eine weltweite Krise mit sich. Suzuki agierte wohl zu pessimistisch und stoppte die Investitionen für neue Modelle. (In dieser Zeit versenkte Harley-Davidson ihre Untermarke Buell und schob MV-Agusta ab, Red.). Ein neuer Anlauf samt Lancierung neuer Modelle benötigt Jahre. Trotzdem können wir bereits für 2016 Neuheiten ankündigen. Der Weg zum Erfolg ist somit geebnet.

 

Teil 1
Die Achterbahn
Teil 2
Wofür genau steht der Name Alcopa?

Teil 3
Was geschieht mit dem Händlernetz?
Teil 4
Wie steht es um neue Modelle ihrer vielen Marken?
Teil 5
Steckbrief - PHILIPPE GREMION

««zurück