Menschen und Politik

Josef «Hippo» Biland

Zeitzeuge unserer Diversifizierung

23.11.2015 00:00 (lü/br)

Josef «Hippo» Biland hat nach 34 Jahren sein Bekleidungsgeschäft in Birmenstorf geschlossen – und bleibt in seinem Spezialgebiet trotzdem aktiv.


Er weiss, wovon er spricht: Hippo auf seinemaktuellen Töff, einer BMW R 1200 S.Selbstverständlich trägt er ein Dainese D-airRacing. (Für mehr Bilder klicken)

Man darf ihn zu den Urgesteinen der Schweizer Töffszene zählen: Josef «Sepp» Biland, genannt Hippo, war einer der Pioniere, die sich anschickten, in dunkler Vorzeit Farbe in die fast einheitlich schwarz gewandete Schweizer Töffszene zu bringen. Zu einer Zeit, als man Motorradbekleidung in der Regel beim Motorradhändler kaufte, eröffnete Hippo 1981 ein Spezialgeschäft für Motorradbekleidung. Der Entschluss, ein Töffbekleidungsgeschäft zu eröffnen, erfolgte nach aufwendiger Suche nach bunten (statt schwarzen) Töffhandschuhen für sich selber. «Ich musste zig Kilometer fahren, um das Passende zu finden. Da musste etwas geändert werden, und so kam mir die Idee für ein solches Geschäft», erzählt Hippo von der Initialzündung. Er eröffnete sein Geschäft zunächst in Gebenstorf und verlegte es dann 1983 nach Birmenstorf, ebenfalls im Kanton Aargau. Sukzessive wurde erweitert, zuletzt hatte Hippo 280 m² Verkaufsfläche, zwischenzeitlich arbeiteten bei ihm zwei fest angestellte Verkäuferinnen und ein Lehrling. Auch Hippos Frau Irene half immer im Geschäft mit. Und nun erfolgte, für viele überraschend, auf Ende August die Geschäftsaufgabe. Wir sprachen mit ihm über die Gründe und seine Zukunftspläne.

 

Hippo, du bist ein fester Bestandteil der Schweizer Töffszene. Warum hörst du auf?

Ich bin jetzt 60, und es war niemand in Sicht, der das Geschäft übernehmen wollte. Dazu lief es seit etwa 2011 harziger. Da ist die Billig-Konkurrenz der Warenhäuser und des Internets, ebenso eröffnete der deutsche Grossist Polo mehrere Läden in der Schweiz, und gleich hinter der deutschen Grenze locken Grossisten mit Europreisen die Schweizer an. Gleichzeitig stieg der Kapitalbedarf, weil die Motorradbekleidung heute viel diversifizierter ist als früher.

 

Teil 1
Zeitzeuge unserer Diversifizierung
Teil 2
Diversifizierter? Was heisst das?

Teil 3
Apropos Hippo: Wie kommst du zu diesem Namen?
Teil 4
Wie bewährt sich der Airbag bei Stürzen?
Teil 5
Was passiert nach einer Airbag-Auslösung?
Teil 6
Kommt das auch für Strassenfahrer?

««zurück