Menschen und Politik

Josef «Hippo» Biland

Zeitzeuge unserer Diversifizierung

23.11.2015 00:00 (lü/br)

Josef «Hippo» Biland hat nach 34 Jahren sein Bekleidungsgeschäft in Birmenstorf geschlossen – und bleibt in seinem Spezialgebiet trotzdem aktiv.


Er weiss, wovon er spricht: Hippo auf seinemaktuellen Töff, einer BMW R 1200 S.Selbstverständlich trägt er ein Dainese D-airRacing. (Für mehr Bilder klicken)

Apropos Hippo: Wie kommst du zu diesem Namen?

Das stammt noch von meinem erlernten Beruf – ich bin Bankkaufmann. Ich lernte bei der Aargauischen Hypotheken- und Handelsbank, hatte einen solchen Sticker auf meinem Töffli, und daraus ergab sich der Übername Hippo. Da ich nicht chefkompatibel bin, habe ich mich dann bald einmal selbstständig gemacht.

 

Und nun hörst du einfach auf?

Nein, ich wechsle als Teilzeit-Freelancer in die Bekleidungsabteilung zu Moto Mader und werde dort schwerpunktmässig Beratung für das Airbag- Kombi D-air Racing von Dainese machen. Was viele nicht wissen: Ich habe von allen Dainese-Einzelhändlern weltweit am meisten von diesen Airbag- Rennkombis verkauft.

 

Ein sehr teures Kleidungsstück, und nur für den Einsatz auf der Rennstrecke gemacht.

Ja, billig ist das nicht, obwohl die Preise runtergekommen sind. Wenn das Airbagkombi ab Stange passt, kostet es als Rindslederausführung 2400 Franken. Die Preisspanne reicht bis etwa 5200 Franken, das ist dann ein Masskombi in Känguruleder bei freier Farbwahl.

 

Teil 1
Zeitzeuge unserer Diversifizierung
Teil 2
Diversifizierter? Was heisst das?

Teil 3
Apropos Hippo: Wie kommst du zu diesem Namen?
Teil 4
Wie bewährt sich der Airbag bei Stürzen?
Teil 5
Was passiert nach einer Airbag-Auslösung?
Teil 6
Kommt das auch für Strassenfahrer?

««zurück