Menschen und Politik

40 Jahre Hanspeter «Hämpu» Bolliger im Motorrad-Rennsport

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg

27.01.2016 00:00 (ff/br)

Hanspeter «Hämpu» Bolliger zählt zu den charismatischsten Personen der Schweizer Motorrad-Rennsportszene. Er gilt als Endurance-Urgestein, sass anfangs selber im Sattel und tritt seit 1993 als Teamchef auf. Wir blicken mit ihm zusammen zurück auf seine 40 Jahre im Rennsport.


Hanspeter «Hämpu» Bolligerschickt Horst Saiger in dielange Nacht von Le Mans. DasMedieninteresse ist gross. (Für mehr Bilder klicken)

Zollpapiere? Slicks? Was ist das?

Dieses Mal klappt es mit der Lizenz und er kauft sich eine gebrauchte Yamaha TZ 350. Sein erstes Auslandrennen zur Schweizer Meisterschaft folgt in Ledenon (F). Als Renntransporter dient eine alte viertürige Hillmann-Limousine, die er von seiner Gotte bekommen hatte. «Wir haben mit der Trennscheibe alles rausgeflext, bis die TZ reinpasste. Der Beifahrer sass hinter mir, so sind wir nach Ledenon gefahren. Das war eine Weltreise. In Genf am Zoll wusste ich natürlich nichts von Zollpapieren und dergleichen. Wir mussten einen anderen Zoll aufsuchen, der Erbarmen mit uns hatte, uns die Papiere ausfüllte und uns passieren liess. Wir sind am Freitag in Ledenon angekommen und alle anderen hatten bereits einen Tag trainiert, mit Slicks! Ich hatte keine Ahnung, dass es solch profillose Reifen überhaupt gibt. Immerhin war ich im Training nicht Letzter. Im Rennen bin ich dann mit einem technischen Problem, ich glaube an der Kupplung, ausgeschieden. »

 

Teil 1
Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg
Teil 2
Rasenrennen statt Kirche

Teil 3
Zollpapiere? Slicks? Was ist das?
Teil 4
Surfbrett ohne Wasser
Teil 5
Grossmutters Keller als Werkstatt
Teil 6
Der erste neue Töff
Teil 7
Die Ursprünge des Team Bolliger Switzerland
Teil 8
Jetzt gehts auf die Insel
Teil 9
Die Boxentafel ignoriert
Teil 10
Das Team Bolliger Switzerland wird zur festen Grösse
Teil 11
Bubentraum Kawasaki 750 H2
Teil 12
Steckbrief HANSPETER «HÄMPU» BOLLIGER

««zurück