Ratgeber

Schriftenmalerin Johanna Vogelsang

Ästhetisches Feingefühl

26.04.2015 00:00 (gö/br)

Unbeschwert geht die Schriftenmalerin Johanna Vogelsang mit Eichhörnchen-Schwanzhaaren und Blattgold um.


Johanna malt dasWunschsujet direktim Atelier einesKunden auf denTank der 1000erBMW. (Für mehr Bilder klicken)

Am Glemseck 101 einen Schnaps gebraucht

Mit Ivo und seinen Bikes reist Johanna 2012 zum Glemseck 101, dem legendären Café Racer Event in Deutschland. «An Ivos Stand bemalte ich Helme und Töff vor Ort. Zahlreiche Neugierige scharten sich um mich. Ich fühlte mich schon bald gestresst und eingeengt», erzählt sie lachend. «Erst als ich schrie: ‹Jetz bringed mir emal en Schnaps!›, reagierten die Italos von South Garage, deren Motorrad ich gerade bemalte, und brachten mir einen Aperol Spritz. Von da an fiel mir das Malen unter Beobachtung einfacher. Ein Helm mit einem aggressiven Eichhörnchen habe ich auch an diesen drei Tagen in Glemseck bemalt», erzählt sie. «Allerdings male ich keine Karikaturen, da bin ich zu wenig witzig. Hingegen abbildend oder Comics, das liegt mir schon», urteilt sie selbstkritisch.

Natürlich will ich wissen, ob sie sich auch schon vermalt hätte. «Ja, immer!», lacht sie fröhlich. «Bei Linierungen auf Töfftanks, die so rund sind und solche Formen haben!», übertreibt sie und beschreibt wild gestikulierend, mit rollenden Augen, die Situation. Ihre Ansprüche an sich selbst sind sehr hoch. Retten, wenn überhaupt nötig, ist mit Terpentin oder Abschleifen möglich.

Das Linieren hat sie sich selber beigebracht. «Mit dem Schlepper habe ich das antike Handwerk einfach mal ausprobiert.» Seither gehören diese Spezialpinsel zu ihrem Arbeitswerkzeug.

 

Teil 1
Ästhetisches Feingefühl
Teil 2
Den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt

Teil 3
Jeder bemalte Töff ist ein Einzelstück
Teil 4
Am Glemseck 101 einen Schnaps gebraucht
Teil 5
Spezielle Beziehung zu ihren Werken
Teil 6
Steckbrief

««zurück