Test und Technik

Kawasaki überarbeitet auch ER-6f

Kawasaki ER-6f 2012

14.10.2011 17:00 (zvg)

Aufs Jahr 2012 hat Kawasaki nicht nur seinen Bestseller ER-6n upgedated, sondern auch deren Schwester, die verkleidete ER-6f. Hier die Detailarbeiten in Kürze.


Bild 1

Medienmitteilung von Kawasaki:

Die neue ER-6f ist noch ausgewogener als das vorherige Modell. Mit ihrer verbesserten Leistungscharakteristik macht sie noch mehr Spaß. Der schlankere neue Rahmen und der neue Sitz bieten mehr Komfort und ein besseres Handling. Und die noch dynamischere Ninja-Optik mit der im Windkanal entwickelten Linienführung wird von einem neuen einstellbaren Windschild unterstrichen. In der Stadt, auf der Autobahn oder in den Bergen gleichermaßen zu Hause, ist die ER-6f ein vielseitiges Angebot für Neueinsteiger und routinierte Fahrer.

Hinweis: Detailliertere Angaben zum Modellupdate gibt es im Artikel zur Kawasaki ER-6n

 

Hauptmerkmale:

Der kompakte Parallel-Twin liefert mehr Drehmoment im gängigen Drehzahlbereich (unter 7000 U/min)
Kräftigere Beschleunigung, mehr Spaß auf der Straße
Der neue Doppelrohr-Perimeter-Rahmen aus hochfestem Stahl ermöglicht ein noch agileres Handling
Markentypisches, seitlich angeordnetes hinteres Monofederbein
Doppelrohrschwinge im neuen Design
Markanteres, dynamischeres Design in Ninja-Optik
Im Windkanal entwickelte Linienführung
Konzentrierte, nach vorn orientierte Massen und Designlinien
Hohes handwerkliches Finish auch in kleinsten Details

Leicht zu fahren

Einfacher in der Stadt zu fahren
Hohes Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen erleichtert das Anfahren
Schlankeres, kompakteres Fahrwerk
Noch leichteres und agileres Handling


Bildergalerie Kawasaki ER-6f im Jahre 2012


Aufrechte Sitzposition

Boden mit den Füßen leichter erreichbar
Näher zur Mittelachse des Motorrads angeordnete Fußrastenhalterungen und Schwingenabdeckungen
Neu gestalteter hinterer Rahmen und Sitz
Die Sitzhöhe ist im Wesentlichen unverändert geblieben, aber die Füße können (an jeder Seite) 50 mm näher zur Mittelachse des Motorrads rücken
Der neue Sitz bietet deutlich mehr Komfort und mehr Bewegungsfreiheit
Einstellbares Windschild in 3 Positionen
Besser ablesbare Instrumente
Neue Funktionen: verbleibende Restkilometer, Kraftstoffverbrauch (momentan und durchschnittlich), Anzeige für wirtschaftliche Fahrweise
ABS-Modell: hochmoderne, leichte und kompakte ABS-Einheit
Die weiter entwickelten Prozessor- und Programmiertechniken ermöglichen eine genauere ABS-Steuerung

Video

 

Video
 

««zurück