Test und Technik

Suzuki GSX-S 1000

Nackte Kanone, Teil 2

19.04.2015 00:00 (lü/br)

Nach der nur in der Schweiz erhältlichen Virus baut Suzuki nun selbst eine nackte Kanone mit dem Motor des Supersportlers GSX-R 1000.


Nach der nur in der Schweiz erhältlichen Virus baut Suzuki nun selbst einenackte Kanone mit dem Motor des Supersportlers GSX-R 1000. (Für mehr Bilder klicken)

Gelungene Elektronik – zumindest für mich

Im Gegensatz zur Virus ist die GSX-S mit Traktionskontrolle und ABS ausgestattet, dafür gibt es keine Motormodi. Ich bin der Meinung, dass eine sensibel arbeitende, einstellbare Traktionskontrolle die bessere Lösung ist als Motormodi. Wir fuhren die GSX-S bei stark wechselnden Bedingungen, die Strasse war teilweise nass, und es gab überraschend auftauchende Einwaschungen von Kies und Erde. Auf der sensibelsten Stufe greift die Traktionskontrolle sicherheitsbetont früh ein, die Vorzündung wird zurückgenommen und gleichzeitig die Sekundärdrosselklappen geschlossen. Das fühlt sich am Kurvenausgang an, als hätten einem die lieben Kollegen einen Lappen in den Luftfilterkasten gestopft. Der Vierzylinder beschleunigt kraftlos röchelnd, man spürt aber keine Zündunterbrechung oder dergleichen. Auf Stufe 2 regelte das System bei meiner Fahrweise nie, und auch das ABS griff nie ein. Das bedeutet, dass die beiden Systeme erst in Aktion treten, falls mir ein Fahrfehler unterläuft – für mich perfekt getroffen. Das ABS ist ein Zweikanalsystem, dessen Regelalgorithmen die Gefahr eines Überschlags minimieren. Bei Bremsversuchen im Regelbereich hob das Hinterrad nur minim ab. Einen Schräglagensensor für die ABS-Funktion in Kurven hat es nicht. Ausserhalb des Regelbereichs ist vom ABS nichts zu spüren, die Bremsen sind schön dosierbar. Es gibt wenig Aufstellmoment und kaum Abkippen beim Auslassen der Bremse. Die in Zusammenarbeit mit Dunlop für diesen Töff entwickelten D 214 waren bei den suboptimalen Verhältnissen ein Highlight dieses Tages.

 

Teil 1
Nackte Kanone, Teil 2
Teil 2
Kein Handschmeichler für Leute ohne Hornhaut

Teil 3
Fahrleistungen fast wie ein 1000er-Sporttöff
Teil 4
Gelungene Elektronik – zumindest für mich
Teil 5
Ohne Sonderfall wirds preisgünstiger
Teil 6
Meine Meinung
Teil 7
Technische Daten SUZUKI GSX-S 1000

««zurück