Test und Technik

Vergleichstest, Teil 1: Aprilia RSV4, BMW S 1000 RR, Ducati 1299 Panigale S, Kawasaki ZX-10 R, Yamaha R1M

1000 PS

30.07.2015 11:23 (lü,hs,rüdin,stamm/br)

Schon einmal, in den 90ern, sagten sie, Superbikes, das sei passé. Die Zukunft, das seien Chopper und Cruiser. Ich habe genickt – und ihnen nicht geglaubt.


Vier Hersteller brachten auf 2015 neue oder überarbeitete Superbikes auf den Markt.Wir nahmen noch die Kawasaki ZX-10R hinzu und begaben uns nach Brünn. (Für mehr Bilder klicken)

Meinungen über die Ducati Panigale

Rolf über die Ducati Panigale

Die Ducati hat mit ihrem grossen V2 einen gänzlich eigenen Charakter, wenngleich man auch diesen Motor beherzt drehen muss. Dabei gerät man zu Beginn überraschend in den Begrenzer. Der V2 verfügt nicht über ein breiteres Drehzahlband als die Vierzylinder, hat aber ebenso viel Leistung. Trotz des schmales Knieschlusses hat man wenig Halt auf dem Töff, der optionale Racingsitz wäre eine gute Investition. Es gibt mehr Vibrationen, jedoch mit tieferer Frequenz als bei den anderen.

 

Lukas über die Ducati Panigale

Hat Ducati versehentlich eine Multistrada geliefert? Die Sitzposition ist im Vergleich zu den anderen Superbikes sehr entspannt. Die Rasten sind eher tief und der Lenker hoch angebracht. Weniger entspannt ist die Leistung, sie drückt wie wahnsinnig, fantastisch. Das Fahrwerk bügelt die wenigen Wellen in Brünn gekonnt aus. Dabei gibt sie sich handlich und zielgenau im Fahrverhalten. Auch auf der Bremse ist sie ein Tier, ermöglicht extreme Verzögerung. Aufgrund ihrer Zierlichkeit kann ich mich beim Bremsen mit den Beinen nur ungenügend abstützen und muss das ganze Gewicht mit den Armen auffangen. 

 

Roman über die Ducati Panigale

Nach der Aprilia der zweite Schaltautomat, der zu lange unterbricht, ein Italiener-Manko oder ein paar Sicherheits-Hundertstel? Die Bremse ist gut, und auch an Handlichkeit fehlt es der roten Schönheit nicht, doch wie die Aprilia neigt sie zum Nachschaukeln über Unebenheiten im Kurveneingang, wenn ich hart auf der Bremse bin. Der Motor hat massig Druck aus 1299 cm³, doch der grosse Drehzahlsprung vom 2. in den 3. Gang passt überhaupt nicht in Brünn. Ein so kurzer 2. Gang ist mir ein Rätsel, beim Raubeschleunigen kommt sofort der Limiter, wenn ich jedoch im 3. durch die Kurve will, bin ich im absoluten Drehzahlkeller und es fehlt an Beschleunigung.

 

Teil 1
1000 PS
Teil 2
Gleiche Reifen, unterschiedliche Fahrer

Teil 3
Die Töff: Das Beste, was für Geld zu haben ist
Teil 4
Noch nicht am Ende mit den fünf Schätzchen
Teil 5
Meinungen über die Aprilia RSV4
Teil 6
Meinungen über die Ducati Panigale
Teil 7
Meinungen über die BMW S 1000 RR
Teil 8
Meinungen über die Yamaha R1M
Teil 9
Meinungen über die Kawasaki ZX-10R
Teil 10
Meinung REDAKTOR - DER EUNUCH
Teil 11
Leistung und Technische Daten

««zurück
NEU! ePaper hier lesen!

Newsletter abonnieren

* Pflichtfeld