Test und Technik

Triumph Bobber

Späte Liebe

06.09.2015 00:00 (bb/br)

Motorradfahren war für Kunstliebhaber Samuel Leuenberger eher Mittel zum Zweck, bis er entschied, einen Bobber-Aufbau anzugehen – inspiriert von einem Triumph-Umbau von Altmeister Eugen Eicher.


Nach fünf Jahren Umbauzeit fährt Samuel (1974)seinen Triumph Bobber (1967) erstmals aus. (Für mehr Bilder klicken)

Ausgeklügelte Details

Samuels Bobber fertig zu sehen, ist einfach nur eine Freude fürs Auge, und sie ist ein Schmuck für die Strasse. Die schlanke und leichte Maschine erscheint wie aus einem Guss, stimmt in der Geometrie und in den Dimensionen, nichts sticht prominent hervor, Ästhetik pur. Erst bei näherem Hinsehen offenbaren sich die brillant gelösten Details wie etwa der geschickt angebrachte Öltank, die Batterie oder die formschöne Auspuffanlage im Stil der Zeit. Die schwarzen Faltenbälge und der formschöne, kleinere Tank (2,5 statt 3,5 Gallonen Inhalt) akzentuieren die rennsportliche Herkunft. Die Linie des Motorrads sollte durch möglichst nichts gestört werden. So wurden z. B. feine Knöpfe direkt im Lenker für Licht oder Hupe verbaut, und kaum ein störendes Kabel verunstaltet das auf höchstem Niveau und sehr sauber verarbeitete Motorrad. Die dezente Lackierung in Schwarz und Anthrazit auf dem Tank und das fehlende Emblem bilden die farblich-unaufgeregte Abrundung des Bobbers. Dafür verantwortlich zeichnet Peter Rickenbacher aus Neuägeri ZG. Fünf Jahre dauerte der Umbau. Auch, weil Samuel zwischenzeitlich das Geld dafür ausging, wie er gesteht. Doch jetzt ist er happy über die mehr als gelungene Metamorphose seiner aus den USA rückgeführten Bonnie, und die Liebe zu ihr steht ihm ins Gesicht geschrieben. Einmal Schwung geholt, und dann brummt sie beim ersten Kick los – wohl ihre Art, Samuel gegenüber ihre Dankbarkeit über ihr zweites Leben auszudrücken.

 

Teil 1
Späte Liebe
Teil 2
Die alte Dame von 1967

Teil 3
Den Geist der 1960er-Jahre eingefangen
Teil 4
Zierlicher Racer mit starrem Heck – und alles eidgenössisch-legal
Teil 5
Ausgeklügelte Details
Teil 6
Hintergrund
Teil 7
Technik

««zurück
NEU! ePaper hier lesen!

Newsletter abonnieren

* Pflichtfeld