Test und Technik

Husqvarna-Motocrosser 2016

Im gelobten Land

16.10.2015 00:00 (Haller/lü/br)

Jetzt ist er doch noch gefahren – in den USA – im Land des Motocross.


Chris lässt die 450er vonder Leine und findetdabei noch Zeit, sich miteinem Kontrollblick zuvergewissern, dass derFotograf auch abdrückt. (Für mehr Bilder klicken)

«Es war eine perfekte Show», berichtet Chris Haller von der Husqvarna-Präsentation in Budds Creek (USA). «Das Werksteam war mit zwei Sattelschleppern da, die Piste war riesig, und die neuen Husqvarna standen aufgereiht da. Die grosse Motocross- Vergangenheit von Husqvarna wurde zelebriert, bis in die Details war alles durchgestylt. Selbst auf den Stick, auf dem sie uns die perfekten Fahrfotos aushändigten, war das Husqvarna-Logo eingraviert. Ein Traum für jeden Crössler.» Chris ist ja kein Nobody in der Schweizer Motocross- Szene. Er holte vier Meistertitel im Amateurverband SAM und hatte sich nach Beendigung seiner Fahrerlaufbahn einen Namen als Trainer gemacht. Doch etwas hatte er vor diesem Event nie erlebt: Chris (46) fuhr nie in den USA. Wie viele seiner Fahrergeneration konnte er erst mit 19 Jahren seine erste ganze Saison fahren. Zuvor reichte das Geld nicht, die Eltern hatten mit Motocross nichts am Hut und wollten die exotische sportliche Leidenschaft des Sohnes nicht unterstützen. Mit Schwarzarbeit verdiente sich der Bauspenglerlehrling das Geld für seinen Sport. Nach zwei Saisons bei den Junioren stieg er zu den national Lizenzierten auf, nach weiteren zwei Jahren hatte er schon eine internationale Lizenz und fuhr ab 1992 in der Schweizer Meisterschaft in der schnellsten Kategorie. Zu den zaghaften Naturen gehörte er nie: «Ich war oft verletzt, weil ich mangelnde Fahrtechnik mit viel Risikobereitschaft ausglich. Aber wenn ich jeweils genesen war, war ich sofort wieder gleich schnell wie vor den Unfällen. Darum hatte ich trotz der vielen Verletzungen eine steile Lernkurve.»

 

Teil 1
Im gelobten Land
Teil 2
Und plötzlich geht es doch noch

Teil 3
Der Stahlrahmen setzt die Messlatte
Teil 4
Die Kleine ist ein ganz grosser Hammer
Teil 5
Keine kritiklose Lobhudelei

««zurück
NEU! ePaper hier lesen!

Newsletter abonnieren

* Pflichtfeld