Menschen und Politik

Gerüchteküche: Norton an der TT?

Norton Revival auf der Isle of Man?

28.11.2008 00:00

1992 gewann Norton die Senior TT auf der Isle of Man mit einem Zweischeiben-Wankelmotor. Danach verschwand die traditionsreiche Firma von der Bildfläche. Nun ist die Firma wieder da. 2009, so die Gerüchte, will Norton mit der NRV 588 an der Senior TT auf der Isle of Man teilnehmen. Als Fahrer wurde Michael Dunlop verpflichtet, der Sohn des berühmten Robert Dunlop.


Der Mann hinter den aktuellen Wankel-Nortons: Stuart Garner

Wie wir kürzlich in diesem Artikel hier darlegten, hat der britische Geschäftsmann Stuart Garner alle Namensrechte an dem traditionsreichen britischen Motorradhersteller gekauft und ist daran, Prototypen zu entwickeln - erneut mit Wankelmotoren.

Dort war Norton schon einmal, nämlich 1988, als sie begannen, einen Wankelmotor aufzubauen. Dies gelang auch tatsächlich, und 1992 stand man an der Senior TT mit der Wankelnorton, gefahren von Steve Hislop auf dem Siegertreppchen. Doch wirklich in Serie ging diese Maschine damals nie....

Michael Dunlop, der Sohn Robert Dunlops

Die neue NRV 588 Rotary Race ist nun eine Weiterentwicklung des 1992er-Wankel-Norton von Ingenieur Brian Crighton. Als Fahrer für Wankel-Norton nächstes Jahr gesetzt ist, will man den Gerüchten im Internet glauben, Michael Dunlop. Der 20 jährige ist der Sohn von Robert Dunlop. Und dieser - und hier schliesst sich der Kreis wieder - war der Fahrer der Wankel-Norton RCW im Jahre 1988. Robert Dunlop starb übrigens dieses Jahr an der North West 200 in Nordirland beim 250 ccm-Qualifikationstraining.

Eine gute Werbung wärs

Laut Norton liefert die NRV 588 Rotary Racer 170 PS - ob dies reicht, um die prestigträchtige TT zu gewinnen wird sich weisen. Sollte Norton aber tatsächlich gut abschneiden, wäre das eine tolle Werbung für die NRV 588 Road - das strassenzugelassene Serienbike mit Wankelmotor von Norton. Und dass man sich die Tourist Trophy als Rennen ausgesucht hat, um die Qualitäten der neuen Norton zu beweisen, ist clever: neben der TT 1992 mit dem Wankelmotor, gewann Norton die Senior TT über zehnmal inzwischen (so bsp. ununterbrochen zwischen 1947 und 1954). Der Name "Norton" ist also mit der TT schon aus Geschichtsgründen auf ewig verbunden.

Warum unbedingt ein Wankelabenteuer?

Andererseits gibt es auch Stimmen, die Bedenken anmelden: warum will der einstige Grosshersteller Norton, der mit Einzylindermaschinen wie der Manx oder Zweizylindermaschinen wie der Norton Commando bekannt geworden ist, unbedingt Wankelmotoren bauen? Sollte man ein Norton-Revival nicht besser mit normalen Ottomotoren bestreiten - und dem Wankelabenteuer einen eigenen Namen verpassen?

««zurück
NEU! ePaper hier lesen!

Newsletter abonnieren

* Pflichtfeld