Menschen und Politik

Interview mit FMS-Präsident Walter Wobmann

Es nützt eben doch

13.10.2015 09:22 (lü/br)

FMS-Präsident Walter Wobmann ist der erfolgreichste Verkehrspolitiker der letzten Jahre: Ohne Unterstützung von Verbänden und Parteien erzwang er eine Volksabstimmung zur Erhöhung der Autobahnvignette auf 100 Franken. Die mit einer schallenden Ohrfeige fürs politische Establishment endete.


An der Motorrad-Landsgemeinde2013 auf dem Ratenpass musste sichkein Töffler einsam fühlen. (Für mehr Bilder klicken)

Zum dritten Mal nach 2011 und 2013 findet am 19. September 2015 eine Töff-Landsgemeinde statt, nicht mehr von der SVP, sondern erstmals gemeinsam organisiert vom Motorrad-Landesverband FMS und der IG Motorrad. «Es war mir schon lange ein Anliegen, mit der IG Motorrad zusammenzuarbeiten. Zusammen können wir noch mehr Wirkung erzielen», sagt Walter Wobmann, Präsident der FMS und SVP-Nationalrat. Die Motorrad-Landsgemeinde findet neu in Murten FR statt, quasi auf der Sprachgrenze, damit mehr welsche Motorradfahrer mitmachen. An der Landsgemeinde wird eine Resolution verabschiedet, in der die Anliegen der Motorradfahrer formuliert sind.

Wir sprachen im Vorfeld der Landsgemeinde mit Walter Wobmann über die Realität der Schweizer (Verkehrs-)Politik.

 

MSS: Die übertrieben harten Gesetze von Via Sicura haben groteske Folgen. Besteht eine Chance, diese unsinnigen Gesetze rückgängig zu machen?

Walter Wobmann:

Eine Initiative gegen Via Sicura wäre in einer Volksabstimmung chancenlos. Wir hätten alle Mainstream-Medien gegen uns, und mittlerweile haben viele Schweizer ein fast krankhaftes Sicherheitsbedürfnis. Abgesehen davon hat es im Massnahmenpaket Via Sicura auch sinnvolle Punkte. Was möglich ist, ist die Änderung von einzelnen Punkten auf parlamentarischem Weg. Da hat das Parlament ja kürzlich eine erste Korrektur vorgenommen, indem für Milizfeuerwehrleute, die bei Noteinsätzen ein Löschfahrzeug führen, die Alkohollimite von 0,1 wieder auf 0,5 Promille angehoben wurde.

 

Teil 1
Es nützt eben doch
Teil 2
Besteht eine reale Möglichkeit, die überrissenen Rasergesetze zu korrigieren?

Teil 3
Wie viel nimmt der Bund überhaupt ein aus dem Strassenverkehr?
Teil 4
Wie viel wird mit den Bussen eingenommen?
Teil 5
Die grünen Ideologen werden auch nicht untätig sein. Was kommt als Nächstes?

««zurück
NEU! ePaper hier lesen!

Newsletter abonnieren

* Pflichtfeld