Auf Achse

Motorradreise - Pyrenäen offroad

In der Kürze liegt die Würze

23.09.2015 00:00 (Pergher/br)

Wasser und Berge, Stauseen, enge Schluchten und Natursteinhäuser: Das sind die Pyrenäen. Sie bieten aber auch perfekte Strassen und Pisten und vor allem wenig Verkehr. Das Töfffahrerherz schlägt höher ...


Im Offroad-Paradies: Immerwieder gilt es, kleine Bächeund Furten zu durchqueren. (Für mehr Bilder klicken)

... und glaubten schon, es könnte klappen …

Kurve um Kurve klettern wir im Schatten des 2400 m hohen Arenho der Bergflanke entlang in die Höhe. Die enormen Altschneemassen sind stumme Zeugen des letzten Winters und belegen, dass die Sonnenstrahlen in dieser Jahreszeit nur wenige Minuten am Tag ihren Weg in diesen Talkessel finden. Der Übergang ins Tal des Arriu de Varradòs liegt rund 200 m tiefer als das Port de Cabùs und sollte eigentlich befahrbar sein. Mit jeder umrundeten Kurve steigt die Hoffnung auf eine erfolgreiche Querung. Zwar wird die Fahrspur neben den Schneeverwehungen zunehmend schmaler – für Autos ist schon länger Schluss –, doch müssten wir den Scheitel gleich erreichen. Dann ist es so weit, der höchste Punkt kommt in Sicht – und mit ihm die Überreste eines Lawinenabgangs, der das Strässchen verschluckt zu haben scheint. Schade, so nahe am Ziel und doch chancenlos.

 

Teil 1
In der Kürze liegt die Würze
Teil 2
Eigentlich noch zu früh

Teil 3
Bekennende Wiederholungstäter
Teil 4
Achtung, Kontrolle!
Teil 5
Die wilde Schönheit der Pyrenäen
Teil 6
Goodbye Andorra, wir kommen wieder!
Teil 7
... und glaubten schon, es könnte klappen …
Teil 8
Reise-Info
Teil 9
Unser Reisender

««zurück
NEU! ePaper hier lesen!

Newsletter abonnieren

* Pflichtfeld