Auf Achse

Zum Kuckuck!

Nordschwarzwald

04.10.2017 10:19 (dh/ps)

Diese Tour führt vom Südrand des Schwarzwalds hinein in seine nördliche Hälfte. Hier ist für jeden etwas dabei ‒ für Eilheimkehrer sogar die deutsche Autobahn.

Sie mögen freie, abwechslungsreiche Strassen, berauschende Landschaften, dunkle Wälder, gemütliche Wirtshäuser und zum Schluss des gelungenen Biker­tages einen gemüt­lichen Städtchenbummel? Dann könnte dieser Tourentipp genau der richtige für Sie sein.

 

Das Tagesziel liegt in Freudenstadt, einem 1599 gegründeten Städtchen mit rund 22 000 Einwohnern und malerischem Zentrum, in dem sich – neben Heide in Holstein – der grösste Marktplatz Deutschlands befindet. Wir schlagen eine rund 190 km lange Anfahrtsstrecke vor, die zumeist über gut aus­gebaute Nebenstrecken führt, die zügiges Vorankom­men ermöglichen. Ausgangs­punkt ist Waldshut, ebenfalls ein Städtchen mit lauschigem Kern – ideal, um sich zur Weiterfahrt zu treffen.

 

Dem Flusslauf entlang

Los geht es gleich auf einer Nebenstrasse Richtung Gurtweil, wo wir nach ein paar Kilometern das wildromantisch felsige Schwarza-Schlücht-Tal, in welchem die Strasse dem geschlängelten Flusslauf folgt, erreichen. In Ühlingen-Birkendorf erklimmen wir eine kleine Anhöhe, bevor es ins nächste wasserführende Tal hinunter geht. Ab Bonndorf folgen wir ein kurzes Stückchen der B 315, ehe wir auf einer gewundenen Nebenstrecke, die uns ganz in die Nähe der Wutachschlucht führt, erneut dem zackigen Hin-und-Her frönen.

 

Auf eine höhere Ebene

Wir halten Kurs auf Eisenbach, das auf 944 m liegt. Am Ausgangspunkt direkt am Rhein befanden wir uns noch auf rund 360 m, und am Zielort bewegen wir uns dann auf einer Seehöhe von etwa 700 m. Etwa die Hälfte der Strecke erreichen wir im nachfolgenden, touristischen Ort Triberg. Die Stadt liegt an der deutschen Uhren­strasse wie das nachfolgende Schonach, wo es die weltgrössten Kuckucks­uhren gibt. Die Strecke führt weiter über den Rohrhardsberg, wo es sich lohnt, sich in der Gaststätte Schwedenschanze (im Volksmund: «Schänzle») bei einem kühlen Bier, Heidelbeerwein (nur ein Probie­rerli) oder einer ausgiebigen Bauernvesper zu erholen.

 

Brunos Motorradbühne

Brunos Motorradbühne in Oberwolfach ist eine ideale Gelegenheit für einen kürzeren oder längeren Stopp. In diesem Klein-Museum (Beschilderung folgen) sind einige tolle Exponate auf fantasievoll-witzige Weise in Szene gesetzt. Wer nicht jeden Töff im Detail studiert, braucht wohl nicht länger als zehn Minuten. Danach erfreuen nochmals knapp 40 km bis Freudenstadt Bike und Fahrer wie schon zuvor mit Kurvengenuss, präch­tigen Landschaften und traumhaften Fernsichten.

 

Überland oder Autobahn

Wer nicht in Freudenstadt übernachtet und sich den gemütlichen Städtchenbummel entgehen lässt, findet auf der Karte leicht eine tolle Route für den Heimweg. Wer gleichentags nach Hause prescht, dem sei die knapp 30 km entfernte A 81 (Richtung Singen/Schaffhausen) oder die rund 55 km entfernte A 5 (Richtung Basel) empfohlen.

««zurück
NEU! ePaper hier lesen!

Newsletter abonnieren

* Pflichtfeld