Menschen und Politik

Philippe Gremion, Direktor Frankonia AG & Grandjean Diffusion SA

Die Achterbahn

11.06.2015 00:00 (jm/br)

Der Schweizer Suzuki-Importeur Frankonia AG, stückmässig einst die Nummer 3 unseres Töffmarktes, gelangte nach der Weltwirtschaftskrise arg ins Trudeln. Nun schaut die Firma voller Elan in die Schweizer Zukunft – unter der Leitung des neuen Direktors Philippe Gremion.


V.l.: Denis, Francesco, Christian 1, Jean-Michel, Lars, Roland, Susanna, Jean-Jacques, Maurizio, Christian 2,Dominique, Remo, Virginie, Philippe Gremion (Direktor), Davide. (Für mehr Bilder klicken)

Wie steht es um neue Modelle ihrer vielen Marken?

Wie gesagt, stösst die Suzuki-Modellreihe GSX 1000 auf ein positives Echo. Wir haben auch reine Schweizer Modelle selber erschaffen – unter der kreativen Leitung unseres Herrn Grange eben – wie die Desert auf V-Strom 1000 Basis, die Voltcom und die Freegun. Weiter kommt demnächst der neue Scooter Address 110 cm3 ins Land, und seitens Peugeot werden unter 49 %iger Beteiligung von Mahindra in Mandeure (F) und in China Zweiräder gefertigt, so der Roller Django 125. Zudem hat Sym den Star Maxsym 600 lanciert.

 

Was werden Sie unternehmen, um Suzuki in der Schweiz neues Leben einzuhauchen?

Wir werden wieder Events für unsere Kundschaft organisieren, wie Rennstreckenweekends und anderes mehr – gemäss dem Motto: «Wieder Gelassenheit und Stabilität im Markt sowie Vertrauen zurückgewinnen.»

 

Teil 1
Die Achterbahn
Teil 2
Wofür genau steht der Name Alcopa?

Teil 3
Was geschieht mit dem Händlernetz?
Teil 4
Wie steht es um neue Modelle ihrer vielen Marken?
Teil 5
Steckbrief - PHILIPPE GREMION

««zurück
NEU! ePaper hier lesen!

Newsletter abonnieren

* Pflichtfeld