Menschen und Politik

Young Guns Speed Shop

Fabilas of Arabia

09.08.2015 00:00 (Witzig/br)

Was Fabian Witzig und Nik Heer, besser bekannt als Young Guns, im Nachgang der Swiss-Custom erlebten, mutet an wie ein Märchen aus Tausendundeiner Nacht.


Das letzte Bild mit Fabilas: Fabian Witzig(l.) und Aramis Navarro. (Für mehr Bilder klicken)

Kein Feierabendbier in den Emiraten unter 21

«Werkzeug durfte in Abu Dhabi natürlich nicht fehlen. Ich packte alles Mögliche in meine Werkzeugkiste, damit ich die Fabilas auch wirklich und zum ersten Mal überhaupt zum Laufen bringen konnte. Schraubenzieher, Elektroteile, Konfitürengläser gefüllt mit Fett und Öl – alles musste mit, und ich durfte nichts vergessen. Am Tag der Abreise war ich extrem nervös. Ich wusste nicht recht, was mich erwartete. Nach kleinen Problemen am Flughafen mit meiner Werkzeugkiste traf ich dann am Gate Danny Schneider von Hardnine Choppers, der als siegreicher Teilnehmer an der Swiss- Custom ebenfalls in die Emirate reisen durfte. Seine Gelassenheit sprang schnell auf mich über, und es wurde ein sehr angenehmer Flug. Nach sechs Stunden erreichten wir Dubai, schnappten uns ein Taxi und fuhren nach Abu Dhabi. Im Hotel trafen wir Yves Vollenweider, den Messeleiter der Swiss- Moto, der uns das ganze Abenteuer ermöglicht hatte. Wir bezogen unsere Zimmer und freuten uns auf ein kühles Bier. Dumm nur, dass mich der Türsteher nach meinem Ausweis fragte: ‹Sorry Sir, you are not 21. In the Emirates, you have to be 21 to drink alcohol.› Somit konnte ich mein Feierabendbier vergessen und ging schlafen.

 

Teil 1
Fabilas of Arabia
Teil 2
Kein Feierabendbier in den Emiraten unter 21

Teil 3
Gross, viel Chrom und knallige Farben
Teil 4
Ein unbeschreibliches Gefühl
Teil 5
Erneute Reise in die Emirate
Teil 6
Erschwerte Schrauber-Bedingungen
Teil 7
Nik Heer in der Live Lounge

««zurück
NEU! ePaper hier lesen!

Newsletter abonnieren

* Pflichtfeld