Roller

Dog Moto Tour mit dem BMW C 600 Sport

Pierre Fredet holt sich Silber in der Scooter Klasse

23.10.2012 16:17 (red/br)

Einen verdienten Podiumsplatz erkämpfte sich der Franzose Pierre Fredet bei der diesjährigen Dark Dog Moto Tour in Frankreich. Nach mehr als 3.500 Kilometern stand er mit dem C 600 Sport bei der weltweit grössten Motorrad Strassen-Rallye auf den zweiten Platz in der Scooter-Klasse.


3.500 Kilometer auf dem C 600 Sport

Die 10. Ausgabe der Dark Dog Moto Tour (DDTM) fand vom 6. bis 14. Oktober statt. Los ging es im Norden Frankreichs in Val-de-Reuil. Tausende von Zuschauern waren beim Start der Jubiläumsausgabe dabei und feuerten die 220 Fahrer an, die sich ihren Weg durch die malerische französische Landschaft bis nach Angers im Westen und Thonon-les-Bains im Osten bahnten, bevor sie eine Woche später in Toulon an der Mittelmeerküste ankamen. An jedem Tag nahmen die Teilnehmer bei Sonderprüfungen auf abgesperrten Strassen den Wettlauf mit der Zeit auf.

Bei diesen technischen Sonderprüfungen waren Mensch und Maschine gefragt. Es kam nicht nur auf Schnelligkeit, sondern auch auf Konsistenz und gute Navigationsfähigkeiten an. Auch Nachtprüfungen standen auf dem Programm, genauso wie Ausfahrten auf der Rennstrecke. Neben den Profi-Fahrern, gab es zahlreiche andere Klassen, in denen die Teilnehmer um Ruhm und Ehre kämpften, beispielsweise Classic, Seitenwagen und natürlich Scooter. Egal in welcher Klasse – alle Teilnehmer schenkten sich während der neun Tage langen Tour nichts.

„Ich habe mir den C 600 Sport für die Moto Tour ausgesucht, weil er einen sehr kraftvollen Motor hat für einen Scooter. Ich liebe die Herausforderung, einen Scooter für den Rallyesport abzustimmen. Es bedurfte nur wenig, um den C 600 Sport für die Rallye vorzubereiten. Wir haben gemeinsam mit Öhlins einen Stossdämpfer für hinten entwickelt, eine spezielle Fußstütze für mehr Fahrgefühl und ein Navigationsgerät und Road-Book angebracht. Durchschnittlich habe ich nur 5,5 Liter pro 100 Kilometer gebraucht, was für einen Scooter dieser Art unter Wettbewerbsbedingungen sehr wenig ist.” So Pierre Fredet.

Nach 3.500 Kilometern an neuen Tagen bei der DDTM verpasste Pierre den Platz ganz oben auf dem Treppchen in der Scooter-Klasse um gerade mal 42 Sekunden. Eine bittere Pille für ihn, vor allem weil er nach seinen Siegen 2008 und 2009 genau weiss, wie der Siegerchampagner schmeckt. Daher ist er schon wieder daran, die Rallye-Spezifikation des C 600 Sport zu überarbeiten.

««zurück
NEU! ePaper hier lesen!

Newsletter abonnieren

* Pflichtfeld