Sport

MOTO2-WM ASSEN (NL)

Überzeugender Jesko Raffin

27.06.2016 09:47 (za/ff)

Eine fahrerische Glanzleistung ist in Assen beinahe unter gegangen. Jesko Raffin hat zwar nicht seine bisher beste Klassierung herausgefahren (er war 14. in Jerez) – aber er war fahrerisch so gut wie nie.


Jesko Raffin (Bild: Reinhold Trescher)

-

-

In den Trainings hielt er sich lange unter den ersten 20 (am Schluss 23.) und im Rennen hätte gar noch einen 12. oder 13. Platz geholt wenn der Abbruch drei Runden vor Schluss seine zügige Aufholjagd nicht gestoppt hätte. Weil die Klassierung in der Runde vor dem Abbruch zählt, wird der Zürcher als 18. (und nicht als 17.) in der Rangliste geführt. «Weil ich so weit hinten starten musste, verlor ich anfänglich zu viel Zeit. Es ist mir im Rennen immer besser gelaufen und ich fühlte mich auf der Maschine wohl.» Die Rückkehr in den Rennalltag hat ihm geholfen, das Drama um seinen tödlich verunglückten Teamkollegen und Freund Luis Salom zu verarbeiten. Die Fortschritte sind beeindruckend. Vieles spricht dafür, dass Jesko Raffin im 28. GP endlich in der Moto2-WM angekommen ist. Spät. Aber nicht zu spät.

««zurück
NEU! ePaper hier lesen!

Newsletter abonnieren

* Pflichtfeld