Sport

MXGP of Switzerland

Freudenfest und Ernüchterung

14.08.2017 11:46 (caf)

Der preisgekrönte MXGP of Switzerland hätte kaum besser starten können, Schweizer dominierten die unter tobendem Applaus der 30'000 begeisterten Fans ersten Läufe in beiden WM-Klassen. Lauf 2 war aber von Stürzen geprägt.


Jeremy Seewer vor Heimpublikum (Für mehr Bilder klicken)

Am Sonntag bei sommerlichen Temperaturen startet Seewer gut in das erste MX2-WM-Rennen, reiht sich an sechster Position ein und verbessert sich noch in der ersten Runde auf Rang 3 hinter den KTM-Piloten Jorge Prado und Jonass. Seewer macht Druck auf Jonass, bezwingt seinen Titelkonkurrent nach vier Runden, knöpft sich wenige Runden später auch Prado vor, geht unter tosendem Applaus in Führung und setzt sich klar ab. Doch Benoit Paturel (Yamaha) zieht auch umgehend am KTM-Duo vorbei und kommt Seewer in der Schlussphase noch gefährlich nahe. Der Schweizer kann den Sieg aber einfahren und hält beim Heim-GP die Schweizer Fahne hoch.

 

TONUS DOPPELT NACH Nach dem sensationellen MX2-Sieg waren die Piloten der Königsklasse MXGP am Start. Der Genfer Arnaud Tonus (Yamaha) hatte nach Rang 4 im Qualirennen spekuliert: „Hier vor meinem Heimpublikum, auf dem Boden, auf dem ich gross geworden bin, liegt ein Podiumsplatz durchaus im Bereich des Möglichen.“ Beim Start zum ersten Lauf dann die Sensation: Tonus setzt sich sofort an die Spitze vor den Husqvarna-Piloten Max Anstie und Gautier Paulin, sowie Ex-Weltmeister Romain Febvre (Yamaha) und Multichamp Antonio Cairoli (KTM) - Das Publikum jubelt. Nach drei Runden gerät er unter Druck des drängenden Anstie. Doch Tonus wehrte die ersten Angriffe ab.

 

Den ganzen Bericht und die Resultate vom MXGP  lest Ihr im Moto Sport Schweiz vom Donnerstag.

««zurück
NEU! ePaper hier lesen!

Newsletter abonnieren

* Pflichtfeld