Update

BMW R NINE T DARK KNIGHT

Batmans Joker

10.01.2017 00:01 (bb/ff)

Galileo Galileis berühmter Satz «eppur si muove – und sie bewegt sich doch!», den er beim Verlassen des Inquisitionsgerichts sagte, nachdem er dem kopernikanischen Weltbild abschwören musste, passt perfekt auf Falk Dirlas Joker, den er seinem Bat-Mobil namens «Dark Knight» verpasst hat. 


BMW R nineT Dark Knight (Bild: Florian Diehl) (Für mehr Bilder klicken)

-

-

Kaum ein Motorrad hat in so kurzer Zeit seit Lancierung so viele Umbauten erlebt wie die BMW R nineT. Seit zwei Jahren bevölkert der letzte luftgekühlte Boxer die Töff-Welt, und selten bleibt eine R nineT serienmässig. Absicht oder nicht, der Biedermann erfährt rund um den Globus begeisterte Aufnahme in die Hinterhöfe und Werkstätten der Customizer, und oft bleibt keine Schraube auf der anderen. Ob in Japan, den USA, den Emiraten oder in Europa – aufgehübschte R nineTs erblicken den Asphalt neu als «Cyclone», «Highway Fighter», «Clubman Racer» oder schlicht «Boxer». Ebenfalls der Bayerin angenommen hat sich Falk Dirla, Abteilungsleiter Werkstatt bei Arrigoni Sport und findiger Kopf des Arrigoni-Labels A3 Custom in Adliswil ZH. Er ist bei MSS keinUnbekannter: Seinen ersten Auftritt hatte er etwa vor Jahresfrist, als wir in MSS 4/2016 seine Interpretation einer Indian Scout vorstellten. Seither ist Dirla Kolumnist und nimmt sich des ABC der Technik an, wo er einen um den anderen Begriff anschaulich und manchmal auch mit einem Augenzwinkern erklärt. Als «Hexer mit dem Flexer» tituliert, gilt das auch heute noch, denn Dirla und sein Team verfügen nicht über vollausgerüstete und automatisierte CNC-Computertechnik, hier wird alles per Schablone in gutem, altem Handwerk bewerkstelligt.

Den vollständigen Bericht über die BMW R nine T Dark Knight gibt es im aktuellen MSS Nr. 1-2/2017

 

 

 

««zurück
NEU! ePaper hier lesen!

Newsletter abonnieren

* Pflichtfeld